Alsdorf - Siedlung Zopp: Tankstellen bieten viel Vergnügen

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Siedlung Zopp: Tankstellen bieten viel Vergnügen

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
Nordkreis Ehrung
Urkunden überreichte Paul Haaren (2.v.l.) an Mitglieder, die bereits seit 50 Jahren dabei sind. Außerdem ernannte er Ehrenmitglieder. Foto: Wolfgang Sevenich

Alsdorf. Vier Tage lange feierte die Siedlung Zopp unter dem Motto „120 Jahre“, das sind 80 Jahre Siedlergemeinschaft, 30 Jahre „Fidele Hopser“ und 10 Jahre „Freunde-Pur“. Mit dem Verlauf des 80. Siedlerfestes zeigte sich Vorsitzender Wilhelm Elsen sehr zufrieden. Zum Festbeginn wurde zu den Klängen der Musik- und Tanzfreunde Alsdorf das Maipaar Janine Imperatori und Sebastian Römer – beide kommen aus Mariadorf – zum Festzelt geleitet, wo mit einer großen Sommerparty der Jubiläumsabend mit der „Nightlife Partyband“ gefeiert wurde.

Vorsitzender Elsen eröffnete den großen Siedlerabend, als Ehrengäste hieß er den 1. Beigeordneten Ralf Kahlen und für den Verband Wohneigentum NRW den Kreisvorsitzender Paul Haaren willkommen. Ein Dank ging an Mirella Fibes, Martin Klein und Kerstin Krug, die für das neue Bühnenbild mit Motiven aus der 80-jährigen Geschichte verantwortlich zeichneten.

Kreisvorsitzender Haaren ehrte Hermann Saffer für 50-jährige Mitgliedschaft zum Verband. Wilhelm Elsen ernannte Gerda und Ludwig Breuer sowie Paul Weber zu Ehrenmitgliedern der Siedlergemeinschaft.

Herausragend war wieder der rund zweistündige Auftritt der „Freunde-Pur“ aus eigenen Reihen unter der Leitung von Bettina Krug und Willi Elsen. Ihre Ideen kommen beim Publikum bestens an. Aber auch die „Nightlife Partyband“ sorgte für beste Stimmung bis nach Mitternacht.

Mit einem Gottesdienst im Festzelt und anschließender Kranzniederlegung wurde der Sonntag eingeleitet. Beim musikalischen Frühschoppen sorgte die Blaskapelle Schaufenberg für den guten Ton. Außerdem herrschte beim Kinderschminken Hochbetrieb. Nach der Mittagspause wurde die Cafeteria im Festzelt eröffnet.

Höhepunkt des Festes war erneut das traditionelle und spannende Schub(s)karrenrennen. Nachdem Wilhelm Elsen den Startpfiff gegeben hatte, setzte sich der Zug durch die Siedlung mit drei Teilnehmergruppen und zahlreichen Schaulustigen in Bewegung.

Dreimal wurde an den Tankstellen in der Scheidemannstraße, Am Ohligsberg und Erzberger Straße Rast gemacht. Hier wurde mit den Teilnehmern ein buntes Treiben veranstaltet, wie Fingerhakeln, Nageln oder Humpen heben. Die Spiel- und Saufgemeinschaft Busch/Zopp war mit der „Protestschubkarre“ angetreten, sie forderte, dass wieder die beste Gruppe prämiert wird.

Micha und Freunde waren mit einer starken Truppe als „Sieger der Herzen“ und mit einer großen Island-Fahne unterwegs. Die Fußballer des neuen Fußballverein VFB Alsdorf aus den ehemaligen Vereinen RW Alsdorf, SG Zopp/Duffesheide präsentierten sich als Holland-Fans.

Der Montag gehörte zunächst den Kindern, die mit einem Kinderkorso den beliebten „Onkel aus Amerika“, diesmal durch Martin Klein verkörpert, abholten und zum Festzelt geleiteten. Zum Abschluss fanden sich viele Erwachsene zum beliebten Bingoabend mit DJ Dirk ein. Die oftmals ausgezeichnete Siedlung bot auch in diesem Jahr wieder an den Festtagen mit ihren illuminierten Häusern zahlreiche Glanzlichter in den Abendstunden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert