Siedlung Ost: Vivawest verkauft Häuser

Von: Margret Nußbaum
Letzte Aktualisierung:
14222055.jpg
Eine grüne Oase – auch wenn die Siedlung Ost in die Jahre gekommen ist. Foto: Margret Nußbaum
14222057.jpg
Gerhard Faltyn wohnte immer schon in der Siedlung und fühlt sich dort sehr wohl. Foto: Margret Nußbaum

Baesweiler. Die Siedlung Ost in Setterich ist in die Jahre gekommen und bedarf einer gründlichen Sanierung. Der bisherige Eigentümer Vivawest GmbH wird dafür nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Grund: Die Unternehmensgruppe sollte auf Bestreben der Stadt Baesweiler den Bauzustand – wie bereits in der Siedlung Nord geschehen – verbessern, sieht sich dazu aber aus finanziellen Gründen nicht in der Lage.

„Die in den 1960-er Jahren entstandene Siedlung bedarf dringend einer gründlichen Überholung“, erklärt Bürgermeister Dr. Willi Linkens (CDU). „Obwohl wir nicht der Eigentümer sind, liegt es uns am Herzen, dass dadurch auch die Siedlung Ost aufgewertet wird.“ Er ist deshalb erleichtert, dass nun eine gute Lösung gefunden wurde. Die Clees-Gruppe, ein fast 50 Jahre bestehendes Eigentümer geführtes Immobilien-Unternehmen, hat die Siedlung Ost mittlerweile gekauft.

„Vivawest hat nach einem langfristigen Investor für die Wohnungsbestände gesucht, da der Wunsch bestand, diese zu veräußern“, erklärte Alexander Clees, Projektleiter der Clees Unternehmensgruppe auf Anfrage unserer Zeitung. „Die Wahl fiel auf uns, da wir bereit sind, in die Bestände zu investieren.“ 385 Wohnungen hat Clees nun erworben.

„Eine Lösung, mit der wir hier alle zufrieden sind“, sagt Gerhard Faltyn. Seit 1962 wohnt er schon in Setterich Ost – zuerst mit seinen Eltern, später mit seiner eigenen Familie. „Hier kennt man sich, hält ein Schwätzchen im Garten, trifft sich abends im Sommer auf ein Bierchen im Grünen. „Unsere Siedlung ist eine grüne Oase mit Gärten, vielen Freiflächen, auf denen Kinder spielen können, und etlichen Sitzmöglichkeiten, wo sich immer wieder Nachbarn zu einem Plausch treffen. Viele meiner früheren Kollegen wohnen hier. Das findet man sonst kaum“, lobt er.

Nach einer Anwohnerversammlung mit der Unternehmensgruppe Clees ist Faltyn zuversichtlich, dass sich in seiner Siedlung bald etwas tun wird: „Die machten bei dem Info-Abend einen sehr guten Eindruck.“ Faltyn gehört dem Vorstand des Vereins „Aktive Nachbarschaft“ an, der im Jahr 2014 im Haus Setterich gegründet wurde. Er kennt die Sorgen und Nöte vor allem älterer Siedlungsbewohner, die nun Mieterhöhungen fürchten.

Doch die neuen Besitzer geben Entwarnung: „Die Mietverträge bleiben bestehen“, erklärt Alexander Clees. „Mieterschutz liegt uns sehr am Herzen. So dürfen keine Kündigungen wegen Eigenbedarf für einen Zeitraum von zehn Jahren ausgesprochen werden. Außerdem haben wir uns verpflichtet, Mietern ab 60 Jahren nicht wegen Eigenbedarf zu kündigen. Unser Ziel ist es, die bisherigen Mieter zu halten.“

Dass die Sanierungsmaßnahmen bald greifen werden, hofft auch Bürgermeister Linkens: „Die Häuser sind schlecht isoliert. Das erhöht die Heizkosten.“ Wie geht es weiter? „Wir werden den Immobilienbestand in den kommenden Monaten sorgfältig analysieren“, erklärt Clees. Bautechnische Mängel sollen dabei aufgedeckt und mögliche Optimierungsmaßnahmen entwickelt werden. Dies soll in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Baesweiler geschehen. Die Bewohner der Siedlung dürfen auch in einem anderen wichtigen Punkt aufatmen. Denn Mieterhöhungen sind vorerst nicht geplant, versicherte die Unternehmensgruppe Clees, die sich auf die Fahnen geschrieben hat, für die Bewohner der Siedlung ein schönes Umfeld zu schaffen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert