Siedlergemeinschaft Urweg verabschiedet sich mit einer Spende

Von: ssc
Letzte Aktualisierung:
7017847.jpg
Mitglieder der Siedlergemeinschaft Urweg bis zum Schluss von links nach rechts: Mathias Puhl, Irmgard Feldeisen, Willy Feldeisen, Thomas Jansen und Bürgermeister Dr. Willi Linkens Foto: Stefan Schaum

Nordkreis. Das 60-jährige Bestehen hatten sie 2009 noch richtig groß gefeiert. Gut 50 Mitglieder hatte die Baesweiler Siedlergemeinschaft Urweg seinerzeit. Doch dann wurden es immer weniger. Und vor ein paar Wochen war endgültig Schluss. Der Verein ist aufgelöst. „Am Ende hatte es einfach keinen Sinn mehr, weiterzumachen“, sagt Willy Feldeisen, der ab 1996 und bis zum Schluss Vorsitzender war.

Aber tolle Erinnerungen gibt es reichlich. An fröhliche Straßenfeste etwa, wie sie seit 1986 gefeiert worden sind. Auch Weihnachtsfeiern, Rechtsberatungen und Ausflüge standen in der Gemeinschaft immer wieder auf dem Programm. Die Mitglieder sind gemeinsam in die Jahre gekommen, doch der Nachwuchs blieb aus: „Deshalb haben wir zum 31. Dezember den Schlusstrich gezogen“, sagt Feldeisen.

In der Vereinskasse fand sich eine Summe, die jetzt gespendet wurde. Insgesamt 830 Euro überreichte Kassiererin Irmgard Feldeisen. Eine Hälfte ging an die Baesweiler Tafel, deren Vorsitzender ihr Mann ebenfalls ist. Die andere Hälfte kam der Baesweiler Bürgerstiftung zugute. Sehr zur Freude von Bürgermeister Dr. Willi Linkens, Bürgerstiftungsgeschäftsführer Thomas Jansen und Mathias Puhl für den Stiftungsrat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert