Siedlergemeinschaft Merkstein beim Skatturnier äußerst erfolgreich

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
15015127.jpg
Rückblick auf erfolgreiche und langjährige Arbeit: Die Jubilare der Siedlergemeinschaft „Weiße Siedlung“ wurden durch den Vorsitzenden Jürgen Jekewitz (o.re) geehrt. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Die Siedlergemeinschaft Merkstein 1934 kann mit Stolz auf erfolgreiche Arbeit zurückblicken. In den 83 Jahren des Bestehens musste der Verein auch schwere Zeiten durchleben. In der Aufbauzeit waren viel Einsatz und Gemeinschaftssinn gefragt, um in wirtschaftlich harter Zeit arbeitssuchenden oder gering verdienenden Bergleuten mit großen Familien ein Dach über den Kopf zu ermöglichen.

Die 1934 entstandene sogenannte „Weiße Siedlung“ hat ihr Erscheinungsbild in den vergangenen Jahrzehnten oft gewandelt – dabei blieb die Siedlergemeinschaft immer bestehen. Jetzt feierten die Mitglieder das schon traditionelle 26. Straßenfest auf dem Platz Glückaufstraße, Ecke Brachthäuser Straße.

Ein äußerst erfreuliches Fazit zog der Vorsitzende Jürgen Jekewitz. Bei schönstem Wetter war dieses Fest eines der am stärksten besuchten Siedlerfeste der letzten Jahrzehnte, besonders erfreulich ist, dass sich bereits in den ersten Monaten diesen Jahres zehn neue Mitglieder, meist junge Familien, im Verein anmeldeten.

Das Fest wurde eröffnet mit der Coverband Hangover und der Band Backseat. Erster Höhepunkt war ein Blumenkorso der mit rund 40 Kinder und ihren toll geschmückten Fahrrädern durch die Siedlung zog.

Beim Frühschoppen wurde das 14. „Peter Freihöver-Gedächtnis-Skat-turnier“ gestartet. Sieger wurde Titelverteidiger Wolfgang Fliegen mit 1461 Punkten, vor Jürgen Jekewitz mit 1434 Punkten. Den dritten Platz belegte Hans-Herbert Werths mit 1394 Punkten. Das Volksmusik-Orchester Merkstein unter der Leitung von Werner Prast erfreute die Besucher mit seiner traditionellen und volkstümlichen Musik. Vorsitzender Jürgen Jekewitz, seine Stellvertreter Tobias Storp und Karl-Heinz Gossen ehrten im Anschluss an die Darbietungendie Jubilare.

Das Silberjubiläum feierten Carla und Udo Szelinski. Bereits 40 Jahre im Siedlerverein sind Christine und Hartmut Brämer, Friedhelm und Elisabeth Hammes, Maritta und Karl-Heinz Kräghan, Sabine und Ingo Stein, sowie Heinrich Storp.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert