Show mit Monstertruck beeindruckt

Von: dag
Letzte Aktualisierung:
12784848.jpg
Monstertruck „Police“ rollt über die ramponierten Autos aus den vorherigen Crash, um sie nun vollends platt zu machen. Foto: D. Meyer-Roeger

Alsdorf. Neugierig strömten die Schaulustigen herbei. Auf dem Parkplatz am Rewe-Center lockte eine Stunt- und Monstertruck-Show. Manche der Zuschauer hatten genaue Vorstellungen, was für einen Spaß und Nervenkitzel die Familie erwartet, andere wiederum rätselten und spekulierten noch wild herum.

Dann endlich ging es los. Heulende Motoren, Autocrashs und ein Monstertruck: Szenen wie aus einem Actionfilm spielten sich ab. Dazu Auto- und Motorradartistik.

Die sieben Akteure Alexander, Patrick, Denny, Giovanni, Wesley, Alexander jun. und Patrick jun. – allesamt mit Nachnamen Lemoine – legten sich mächtig ins Zeug, was die Zuschauer immer wieder mit lautem Applaus bedachten .

Zum Auftakt wurden zwei Pkw in Schräglage gebracht. Das heißt: Die Fahrer fuhren über eine Rampe, kippten die Wagen auf zwei Räder und rollten auf diese Weise munter umher – unter anderem zirkelten sie eine Acht. Zuschauer wurden ebenfalls in die Show eingebunden. So setzten sich neun wagemutige Damen aus dem Publikum in die zwei Fahrzeuge und fuhren eine Strecke in Schräglage mit. Eine von ihnen war Aneta Biskup. „Man ist ja schließlich neugierig“, lachte die Baesweilerin. „Es war schön, ein super Gefühl. Man musste einfach nur Vertrauen.“

Atemberaubende Sprünge mit dem Motorrad zeigte Wesley. Dabei sprang er über Autos wie auch über all seine Kollegen hinweg. Die mit zehn Jahren jüngsten Akteure, Alexander jun. und Patrick jun., fuhren mit ihren Motorrädern beispielsweise durch einen brennenden Reifen. Allerlei akrobatische Kunststücke auf einem Quad führte Denny vor, ehe Runden anschließend noch Runden mit wagemutige Damen aus dem Publikum drehte. Mit einem Mann auf dem Dach liegend fuhr ein Pkw durch ein brennende Holzgestell. Ein Fahrzeugüberschlag wurde demonstriert ebenso wie ein Autocrash. Hier knallte ein Wagen mit atemberaubender Geschwindigkeit auf ein Senkrecht in die Luft gestelltes Fahrzeug. Dieses macht quasi einen Purzelbaum über das bis dato rasende.

Last but not least startete der Monster-Truck „Police“ seinen V8-Motor mit 1500-PS-Leistung. Das rund sechs Tonnen schwere Fahrzeug walzte sich mit Leichtigkeit über die bereits ramponierten Autos aus den vorherigen Crash, um sie nun vollends zu zerstören. Damit war die actiongeladene Show vorbei, doch Schluss – war noch lange nicht. Nun hatten die Zuschauer die Möglichkeit, auf dem Monstertruck mitzufahren. Darauf hatten sich einige im Vorfeld bereits gefreut. So auch der kleine Robert Glass aus Aachen. Er war mit Mama Katharina und Papa Dimitrij zugegen. Alle drei waren begeistert: „Es war super! Wirklich klasse!“ Locker moderiert wurde die Stunt- und Monster-Show von Alexander und Wesley.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert