Settericher Wohn- und Pflegeheim: Burg-Bewohner feiern Jubiläum

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
bae_jubipflegeheim_bu
Eine Fotocollage als Dank für die tolle Zusammenarbeit: Das Kunstwerk brachte „Heinzelmännchen”-Leiterin Jutta Kujat (rechts)Ê für die Leiterin der Burg Setterich, Michaela Thiery (links), mit. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Wenn ein Fest generationenübergreifend gefeiert wird, bekommt es eine hohe Qualität. So geschehen beim Geburtstag des Wohn- und Pflegeheimes Burg Setterich. Die Einrichtung feierte ihr 25-jähriges Bestehen. Das sehr ansehnliche Haus mit seinem hübschen Innenhof gilt als gemütliche Stätte für betagte Bürger.

„Wir haben knapp 100 Wohneinheiten für unsere Bewohner und sind derzeit voll belegt”, erzählte Leiterin Michaela Thiery zum Jubiläumstag. Seit 2007 leitet sie die „Burg Setterich”. Zunächst in kommissarischer Funktion, seit 1. Januar 2009 ist sie feste Chefin.

„Ich denke, zusätzlichen Charme bekommt unser Haus durch diesen schönen Innenhof und auch die Nähe zum Park und überhaupt der hohe Grünanteil lässt unsere Bewohner sich sehr wohl fühlen”, sagt die Leiterin mit stolzem Unterton.

Zum Wohlfühleffekt liefern Thiery und ihr Team auch Urlaubsfahrten an. Zuletzt bereisten die Seniorinnen und Senioren den Mosel-Weinort Bernkastel-Kues.

Viel Freude hatte die „Burg”-Mannschaft an der Aufwartung, die ihr durch die Settericher gemacht wurden. Einige Kindergärten kamen mit ihrer kompletten Belegschaft, darunter auch die Beggendorfer „Heinzelmännchen” mit Leiterin Jutta Kujat und Magdalena Savic. „Wir bekommen unser leckeres Essen aus dem Wohn- und Pflegeheim und möchten uns heute einfach mal bei Frau Thiery und ihren guten Geistern bedanken”, bemerkte Jutta Kujat und händigte durch Christopher Schulze und Lazar Savic eine große und bunte Foto-Collage aus.

Derweil sich die Kinder des Kindergartens St. Andreas Setterich unter Leitung von Käthe Esser auf der Bühne warm tanzten und sangen. Überhaupt waren die Sangesfreuden ein Schwerpunkt des Jubiläums, dass am Morgen mit einem Hochamt in der Pfarrkirche St. Andreas begonnen hatte.

Der Männergesangsverein Setterich (Dirigentin Elena Sibirtseva) und die Puffendorfer Meisensingers boten bunte Melodiensträuße an, da schloss sich der Stefan-Ludwig-Roth-Chor ebenfalls gerne an.

Ins farbenfrohe und lebenslustige Bild passte auch die Fahnenschwenkergruppe der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft oder die Big Band der Sparkasse.

„Die Vereine haben uns unser Fest sehr verschönt”, dankte Leiterin Thiery. Das weitete sie auch gerne auf ihren Mitarbeiterstamm aus. „Unsere Mitarbeiter haben wirklich viel geleistet. Das kann man gar nicht hoch genug bewerten”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert