Settericher Siebenbürgen feiern kräftig

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
7692999.jpg
Dank an die Jubilare: Sunhild Leinesser(r.) und Reiner Lehni (hinten, 4.v.l.) ehrten Jens Schwager, Jürgen Bauer, Erika Fritsch, Sandra Fritsch, Daniel Ungar, Monika Ungar (hinten v.l.) Maria Prall, Rosina Fritsch, Maria Graffi, Sunhild Leinesser (v.l.) und Hans-Heinz Graffi (sitzend). Foto: S. Malinowski
7693000.jpg
Stolz auf die Tradition: Das brachte auch der Stephan-Ludwig-Roth-Chor mit seinen Trachten zum Ausdruck.

Baesweiler. Mehr als 250 Gäste und die Bestätigung, ein relevanter Teil des Lebens in der Gemeinschaft zu sein: Die Siebenbürger Sachsen feierten ein glückliches Jubiläum in Setterich.

In der Aula der Realschule hatten sich drei Gruppen anlässlich des 60. Geburtstags versammelt. Der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, die Kreisgruppe Setterich, der Stephan-Ludwig-Roth-Chor und die Bruder- und Schwesternschaft begingen dieses außergewöhnliche Ereignis.

Wichtig in hektischer Zeit

Der Stephan-Ludwig-Roth-Chor präsentierte sich zur Eröffnung gemeinsam mit dem Honterus-Chor aus Drabenderhöhe und begeisterte das Publikum. Im Anschluss eröffnete die Vorsitzende der Kreisgruppe Setterich, Sunhild „Suni“ Leinesser, das Fest mit einer Rückschau über die Ansiedlung der Siebenbürger Sachsen, deren Traditionen und ihrer Wichtigkeit in der heutigen, hektischen Zeit.

Sie erinnerte daran, wie bedeutungsvoll diese Traditionen für den Zusammenhalt der Gemeinschaft sind. Das bekräftigte anschließend als Schirmherr auch Bürgermeister Willi Linkens, der ebenfalls tief in die Geschichte der Siebenbürgen eintauchte. „Sie sind ein Eckpfeiler des kulturellen Lebens in Setterich und ganz Baesweilers“, betonte Linkens und zeigte sich beeindruckt „von den tollen Trachten“. Die Tanzgruppe der Bruder- und Schwesternschaft begeisterte mit Tänzen, die seit Jahrhunderten in Siebenbürgen getanzt wurden, vorgestellt von Altmagd Sandra Fritsch.

Rainer Lehni, Vorsitzender der Landesgruppe Nordrheinwestfalen und stellvertretender Bundesvorsitzender der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, sprach den Jubilaren Dank für die Anstrengungen aus, die siebenbürgische Kultur weiter zu pflegen. Auch er war sichtlich beeindruckt, welchen Zuspruch die Siebenbürgen in der Region haben.

Der nächste Höhepunkt wurde von der Vorsitzenden des Stephan-Ludwig-Roth-Chores, Erika Fritsch, eingeleitet. Sie kündigte ein Lied an, welches in siebenbürgisch-sächsischer Mundart gesungen wurde, und sprach über den bewegenden Inhalt, „damit auch die nicht-sächsisch-sprechenden“ Gäste dies genießen können. Das Publikum war begeistert von dem tollen Gesang.

Zwei Stunden Programm

Landesvorsitzender Rainer Lehni und Suni Leinesser nahmen die Ehrungen vor. Für 60-Jährige Mitgliedschaft wurden Hans-Heinz Graffi, Maria Prall, Maria Kuales, Rosina Fritsch und Maria Graffi geehrt. Die Tanzgruppe, vertreten durch die Altmagd Sandra Fritsch, den Altknecht Daniel Ungar und den Tanzgruppenleiter Jens Schwager sowie der Stephan-Ludwig-Roth-Chor, vertreten durch die Vorsitzende Erika Fritsch, erhielten die Ehrung für das 60-jährige Bestehen. Darüber hinaus erhielt Hans-Heinz „Butzi“ Graffi die goldene Ehrennadel.

Chorvorsitzende Erika Fritsch zeichnete Gründungsmitglied Hans-Heinz Graffi aus. Zudem wurden Maria Graffi, Sophia Graffi und Liese Schürges für 50-jährige Treue geehrt. Erika Fritsch, Erika Schwager, Waltraud Daichendt und Christine Oppermannsind 40 Jahre dabei. Ilse Bast kommt auf 30 Jahre. Ein fast zwei Stunden dauerndes Musikprogramm und viele Leckereien rundeten das Fest ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert