Settericher Karnevalisten: Dem Terror auf der Welt nicht nachgeben

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
11258673.jpg
Auf eine klingende Session: Peter Jansen (r.), Bürgermeister Willi Linkens (l.) und Vorsitzender Uwe Bellmann statteten die neue Marktprinzessin Sarah Kall mit dem „Zepter“ – einem Gemüsekorb – aus. Damit die Narren sich zwischendurch auch mal gesund ernähren ... Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Es war nicht nur der Schulterschluss, den Setterichs Karnevalisten am Tag nach dem schlimmen Attentat in Paris mit den Franzosen demonstrierten. Irgendwie erinnerte dieses kleine, bunte Völkchen auch an die Gallier. Sie stehen immer ihren Mann (und ihre Frau), wenn es gilt, in die Narretei einzutauchen.

Sympathisch und lebensfroh. Obwohl Peter Jansen, Präsident des Karnevalsausschusses Setterich (K.A.S.), Überlegungen laut werden ließ, „darüber nachgedacht zu haben ob wir unsere Proklamation überhaupt ausrichten sollen. Angesichts des gewaltsamen Todes vieler Menschen bei unseren französischen Freunden.“ Der Entschluss lautete: „Wenn wir dem Terror nachgeben, haben wir verloren.“

Also wurde die Auftaktsitzung mit der Proklamation der Marktprinzessin Sarah (Kall) ausgerichtet. Im Beisein von Bürgermeister Willi Linkens und weiteren Ehrengästen verabschiedeten Jansen und Mitstreiter die scheidende Marktprinzessin Mihaela Kohnke. Die angehende Ärztin und ihre Tochter Nina (Kinderprinzessin) hatten der Session 14/15 einen glänzenden Anstrich gegeben, lobte Jansen.

Groß war auch der Jubel, als K.A.S.-Vorsitzender Uwe Bellmann danach Sarah Kall die Ernennungsurkunde zur Marktprinzessin überreichte und Willi Linkens mit Peter Jansen ihr einen prall gefüllten Gemüsekorb aushändigten. Zwar stammt die neue Tollität Sarah aus Stolberg, ist aber im Settericher Karneval zu Hause. Linkens hielt seine Eifersucht im Zaume, als er bemerkte, „liebe Sarah, Du arbeitest zwar bei der Stadt Alsdorf, aber wir haben kein Problem damit, auch unsere karnevalistischen Fachkräfte zur Aufbauarbeit zur Verfügung zu stellen“.

Im ausverkauften Saal Werden feierten die Jecken ihre neue Anführerin, freuten sich auf Tänze der eigenen „Diamonds,“ von Mariechen Mara Kohnke und der Top-Showtanzgruppe „Young Spirits“ sowie der K.A.S.-Frauen- und Männergruppen. Gerne schaut stets das Baesweiler Festkomitee in Begleitung der Ehrengarde vorbei. Die Mafia del Musica aus Kohlscheid, die Stadtwache Oecher Börjerwehr, Büttenredner Werner Heck als „Et Hühldöppe“ und die „Promi Bröör“ komplettierten ein mitreißendes Programm.

Mittendrin bedankte sich der Präsident bei Helga Schmidt, Uwe Bellmann und Gottfried Peters für 22-jährige Mitgliedschaft. 11 Jahre dabei sind Monika Bellmann und Heidi Weber.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert