Würselen - Seniorenwohnungen und Tagespflegestation

Seniorenwohnungen und Tagespflegestation

Letzte Aktualisierung:

Würselen. Einen Bauantrag für insgesamt 24 Seniorenwohnungen plus eine Tagespflegestation des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Bereich Mauerfeldchen reichte jetzt die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft für die Städteregion Aachen GmbH (GWG) bei der Stadt Würselen ein.

Die GWG ist somit der „Eisbrecher”, was die dortigen Investitionen betrifft. „Das Baugebiet Kapellenfeldchen schätzen wir genau so positiv und zukunftsstark ein wie die Stadt Würselen”, betont Geschäftsführer Dr. Axel Thomas.

„Daher sind wir früh gestartet, um uns einen guten Standort zu sichern.” In diesem Zusammenhang dankt die GWG-Geschäftsführung ausdrücklich der das Grundstück veräußernden Bauland GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Manfred Zitzen und Franz Jansen, die ihr dieses „städtebauliche Filetstück” veräußert haben.

Die GWG hat in den Jahren 2010 und 2011 in Herzogenrath ein Seniorenwohnobjekt mit insgesamt mehr als 30 Wohneinheiten zuzüglich Pflegeeinrichtung bzw. Sozialstation errichtet. Angesichts des dortigen Vermietungserfolges hat der Aufsichtsrat der GWG, dem auch der Technische Beigeordnete der Stadt Würselen, Till von Hoegen, angehört, die Geschäftsführung beauftragt, Standorte zu recherchieren, an denen sich dieser Erfolg wiederholen lässt.

„Von meinem Büro in der 6. Etage aus kann ich jeden Tag auf das zukünftige Baugrundstück sehen, daher hätte ich für die Grundstücksrecherche dem Grunde nach das Büro nicht zu verlassen brauchen”, sagte Thomas scherzhaft.

Die Geschäftsführung hat dem Aufsichtsrat das Grundstück „Mauerfeldchen 37” zur Bebauung vorgeschlagen. Die Architektur stammt vom Würselener Architekten Alfred Feuser. Detailfragen, wie sich dieses Objekt in die städtebauliche Entwicklung des Neubaugebietes harmonisch einfügt, wurden zwischen GWG und Stadt Würselen, vertreten durch den Technischen Beigeordneten Till von Hoegen und Fachbereichsleiter Manfred Schmitz-Gehrmann, eng abgestimmt.

Auf einer Grundstücksfläche von insgesamt 2070 Quadratmetern entstehen 24 Wohneinheiten mit Wohnflächen von 50 bis 70 Quadratmetern und Tiefgaragenstellplätzen sowie eine Tagespflegestation des DRK, das Investitionsvolumen beträgt rund 4 Millionen Euro.

Das Objekt wird im Effizienz-Standard 55 realisiert; aufgrund des hohen Energiestandards werden die Betriebskosten der zukünftigen Mieter bzw. Nutzer sehr gering ausfallen.

Für die Wärmeerzeugung wird die Kraft-Wärme-Kopplung durch ein Blockheizkraftwerk eingesetzt, womit wiederum Klimaziele unterstützt werden. Die Wohnungen sind seniorengerecht und barrierefrei, es handelt sich jedoch nicht um eine Form des Betreuten Wohnens, Betreuungsleistungen werden nicht angeboten.

Die rund 100 Quadratmeter großen Wohnungen im oberen so genannten „Staffelgeschoss” bieten einen hervorragenden Überblick über die Umgebung.

Überzeugt hat die GWG am Standort Würselen insbesondere die vorhandene Infrastruktur. In unmittelbarer Nähe befinden sich Bushaltestellen, Nahversorgungszentren, das Gewerbegebiet Aachener Kreuz, Autobahnanschlüsse sowie das umfassende Leistungsangebot des MZ. Baubeginn ist voraussichtlich im November, die Bauzeit wird mit einem Jahr beziffert.

„Das Gebäude fügt sich auf der einen Seite harmonisch in die Reihe der Bestandsobjekte ein und strahlt auf der anderen Seite aufgrund des Farbkonzeptes eine hohe Individualität aus”, so Technischer Beigeordneter Till von Hoegen, „damit weist es insgesamt einen hohen Wiedererkennungswert auf.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert