Würselen - Senioren- und Behindertenbeauftragter erreichen Barrierefreiheit

Senioren- und Behindertenbeauftragter erreichen Barrierefreiheit

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Gemeinsam hatten der Seniorenbeauftragte, Dieter Juschka, und der stellvertretende Behindertenbeauftragte, Matthias Breuer, unlängst einen Antrag an die Stadt gestellt. Darin ersuchten sie Rat und Verwaltung, in den Verbindungswegen von der Kesselsgracht bis zum Abzweig Radweg sieben Sitzbänke aufzustellen.

Sollten doch Senioren und behinderte Bürger auch mal „verschnaufen“ können, wenn sie vom Einkauf kommen oder dorthin unterwegs sind. Sehr oft würden sie vom Recker Park aus benutzt, zumal dort auch Natur und Ruhe zu finden seien, hieß es in dem Antrag, der alle Instanzen der Stadt durchlief und bei ihnen ein offenes Ohr fand. Vier Bänke sind bereits aufgestellt worden, drei weitere werden noch zu Beginn des neuen Jahres folgen.

Gemeinsam mit den Herren Ulrich und Lorsi vom Amt für Straßenbau der Stadt Würselen hat der stellvertretende Seniorenbauftragte, Mathias Breuer, das Wohngebiet Mauerfeldchen barrierefrei gestaltet. Vom Salmanusplatz über Drischer Gässchen, Semmelweisstraße, Röntgenweg, Ringstraße, Drischer Straße und Mauerfeldchen bis zur Haltestelle Krankenhaus sind zwölf Bordsteine bis auf null der Fahrbahn abgesenkt worden.

Für die blinden Behinderten sind in der Absenkung Noppenplatten eingesetzt worden, damit diese mit ihren Gehstöcken fühlen können, dass eine Absenkung erfolgt ist. Alle Absenkungen wurden von der Verwaltung der Stadt vorbereitet, so dass die ausführende Straßenbaufirma Kapellmann ganze Arbeit leisten konnte.

Am Sonntag, 22. Januar, laden die Behindertenbauftragten der Stadt alle Behinderten mit Rollatoren, Elekektromobilen und Rollstühlen zu einer Kirchenführung mit Rolf Rüland in den „Dom“ ein. Diese Führung – nur für Behinderte – beginnt um 16 Uhr. Treffpunkt ist an der Haaler Seite, großer ebenerdiger Eingang.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert