Herzogenrath - Sekurit: Kurzarbeit nach Umsatzeinbruch

Sekurit: Kurzarbeit nach Umsatzeinbruch

Von: bea
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Kurzarbeit wird zurzeit bei Saint Gobain Sekurit gefahren. Auf verschiedene Linien verteilt, wie Konzernsprecherin Regina Decker auf Anfrage erläutert.

Betriebsbedingte Kündigungen seien nicht geplant.

Im Bereich Produktion/Verwaltung sind rund 250 von 475 Mitarbeitern beschäftigt.

Sekurit ist Auftragnehmer aller namhaften Autohersteller. „Wir hatten einen Auftragseinbruch von minus 40 Prozent”, setzt Decker nun auf die Abwrackprämie: „Ich hoffe, dass die Effekte irgendwann bei uns ankommen, wir uns mit der Kurzarbeit rüberretten können.”

Bei Sekurit in Würselen hatte es unlängst zehn betriebsbedingte Kündigungen gegeben. In Stolberg stehen 80 Stellen auf der Streichliste.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert