Schultheater: „Von Rosinen und Träubchen“ wurde von Jung und Alt gespielt

Von: nina
Letzte Aktualisierung:
12413725.jpg
Die Inszenierung „Von Rosinen und Träubchen“ erzählt vom Verhältnis der Generationen. Foto: Nina Krüsmann

Würselen. Das Miteinander der Generationen ist der tragende Inhalt der zum Teil makaberen Komödie, die der Literaturkurs der Q1 des Gymnasiums Würselen unter der Leitung von Shervin Azarvan im Rahmen der Schultheatertage der Städteregion Aachen aufführt.

Die Inszenierung „Von Rosinen und Träubchen“ erzählt vom Verhältnis zweier junger Frauen und ihrer Großmütter. Eigentlich könnte das Leben so einfach und entspannt sein, wenn es nicht so kompliziert und stressig wäre.

Das Pärchen Laura (gespielt von Christina Lewin) und Nina (Pia Dembinski) kann nach dem Auszug ihrer Mitbewohnerin aus der gemeinsamen WG die Miete nicht allein tragen. Da passt es doch prima, dass ihre beiden gebrechlichen Großmütter ihre alten Tage nicht in einem Altersheim verbringen möchten.

Kurz entschlossen bieten die Studentinnen ihnen an, zu ihnen zu ziehen. Die Idee ist so schlicht wie genial: Alle Geldsorgen sind vergessen, Oma Else (Lea Wiesner) und Oma Lise (Melisa Durakovic) haben ein neues Heim und zugleich eine neue gleichaltrige Freundin gefunden.

Problematisch würde es erst, wenn die beiden alten Damen von Lauras und Ninas Partnerschaft erführen. Das könnte ihnen das Herz brechen. Also beschließen die beiden jungen Frauen, ihr Verhältnis geheim zu halten.

An Fahrt gewinnt die Handlung durch die Streitigkeiten der beiden Omas, denn Hass definiert auf den ersten Blick ihre Beziehung. Die Geheimnisse der Omas und die schrägen Freundinnen des Liebespaares machen das Chaos perfekt.

Bei den ersten beiden Aufführungen in der Aula des Gymnasiums Würselen war das Publikum begeistert vom Spiel der Schüler, die gekonnt in die Rollen von Jung und Alt schlüpften. Kathrin Larisch und Alina Lüttgen zeichneten für die Maske verantwortlich. Theaterfachfrau Jutta Kröhnert unterstützte die Schüler künstlerisch in Sachen Schauspiel und Regie.

Zu sehen ist die 70-minütige Eigenproduktion heute, 18 Uhr, im Theater 99 in Aachen. Der Eintritt ist frei. Aus Platzgründen ist eine verbindliche Platzreservierung unter reservierung@schultheatertage.eu erforderlich. Bitte dabei eine Telefonnummer nennen, damit gewährleistet ist, dass man zurückgerufen werden kann, wenn die Veranstaltung bereits ausgebucht ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert