Schützenbruderschaft Herzogenrath-Afden feiert 165-jähriges Bestehen

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
9312327.jpg
1. Schützenmeister Thomas Kärger (l.) ehrte im Beisein der Majestäten Präses Pastor Dr. Guido Rodheudt mit der Silbernadel. Schirmherr Dr. Manfred Fleckenstein (2.v.r.) gratulierte. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Herzogenrath-Afden 1850 feierte im Rahmen ihres Patronatsfestes das 165-jährige Bestehen der Bruderschaft mit einem Festprogramm. Die Schirmherrschaft übernahm der stellvertretende Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein.

Nach der heiligen Messe für die Lebenden und Verstorbenen Mitglieder der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Herzogenrath-Afden hieß im Haus der offenen Tür der 1. Schützenmeister Thomas Kärger die Gäste, unter ihnen der stellvertretende Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein, Präses Pastor Dr. Guido Rodheudt, Ehrenmitglied Philipp Lenemann sowie befreundete Schützenbruderschaften, willkommen.

Thomas Kärger ließ die Geschichte ein wenig Revue passieren. Zu den Gründern gehörten unter anderem am Sebastianustag 1850 der Fabrikant Ferdinand Bernhard Schmetz, der Fabrikant Dunkel und der Landwirt Matthias Elbern aus Ritzerfeld. Die Gründer nannten sich „St. Sebastianus Schützengilde 1850“. Es steht fest, dass Matthias Elbern im Jahre 1851 erster Schützenkönig war und der Gilde im Jahre 1852 von der Bevölkerung eine Fahne geschenkt wurde. Im Jahre 1950 feierten die Schützen als St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft ihr 100-jähriges Bestehen. Neben der alten Sportart, mit Pfeil und Bogen zu schießen, bauten sich die Schützen am Fuchsberg einen Kleinkaliberstand, dessen Schießschächte sich unmittelbar im Schützenhaus befinden.

Mit dem heutigen Schützenmeister Thomas Kärger ist bereits die vierte Generation Mitglied der Schützen. Dieser Geburtstag, so Kärger weiter, steht ganz alleine im Zeichen der Schützenstange. Da der Hochstand in die Jahre gekommen ist, soll die Stange einen neuen Anstrich erhalten. Schirmherr Dr. Fleckenstein gratulierte den Schützen: „Die historischen Schützenbruderschaften sind nur so alt geworden und trotz aller Stürme am Leben geblieben, weil sie jeweils in ihrer Zeit voller Leben waren. Auch die historischen Schützenbruderschaften von heute haben eine Zukunft. Wenn sie das Vermächtnis Sebastianus in unserer Zeit verwirklichen, dann werden sie in der besten Bedeutung des Wortes Geschichte machen.“ Auch in Zukunft werde die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Afden diese wertvolle Tradition fortsetzen und über die Grenzen der Stadt hinaus Geschichte machen.

Seit 25 Jahren ist Pastor Dr. Guido Rodheudt Präses der Bruderschaft, dafür erhielt er die silberne Ehrennadel der Schützen. Weitere Ehrungen gab es für Justin Smolarek. Er wurde als Schülerprinz der erste Bundesschülerprinz des Landesverbandes. Ehrenkönig und Vereinsmeister 2014 wurde Thomas Kärger. König 2014 und Grenzlandkönig 2014 Bernd Dohmen mit Königin Sandra erhielt den Königsorden. Für die Musik sorgte Alleinunterhalter Walter Spiller. Der Ausschuss Herzogenrather Karneval mit dem Prinzenpaar Günter II. und Roswitha I. besuchte mit großem Gefolge die Bruderschaft. Den Prinzenorden erhielt Schützenmeister Thomas Kärger und Grenzlandkönig Bernd Dohmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert