Schülerpaten dringend gesucht!

Letzte Aktualisierung:

„Wir suchen dringend Paten, die sich engagieren wollen”, appelliert Kuck an Würselener Bürger. „Wir müssen unsere Kinder dringend in Ausbildung bekommen.

Praktika sind ein enorm wichtiger Baustein dafür”, weiß der Rektor der Hauptschule aus Erfahrung. Und Kontakte sind dabei das A und O.„Wir haben eine ganze Reihe von Schülern, die zu Hause nicht die Unterstützung haben, die sie brauchen”, berichtet Kuck.

Sicherlich, auch das vermitteln von sozialen Kompetenzen steht mit oben auf der Agenda der Akteure. Doch was nützt das ganze Engagement, wenn Praktikums- oder Ausbildungsplätze nicht zur Verfügung gestellt werden.

„Wir brauchen Unterstützung, damit die Schüler in die Betriebe reinkommen”, betont auch Berufskoordinator Hans Franken und hofft besonders auf handwerksmeisterlichen Beistand in der Stadt.
Gesucht werden Personen mit Ausbildungserfahrung, die gerne ehrenamtlich Verantwortung übernehmen und Freude an der Arbeit mit Jugendlichen haben.

Der zu investierende Zeitaufwand kann variieren, je nach Möglichkeiten der Paten und Absprache mit den Coaches, die das Projekt begleiten. Die ehrenamtlichen Paten sollen beraten und begleiten und die Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz unterstützen.

Sie sollen in Abstimmung mit dem Berufswahlkoordinator der Schule und den Eltern gegebenenfalls externe Beratungs- und Hilfsangebote vermitteln, bei Bewerbungen unterstützen, für Fragen der Berufswahl zur Verfügung stehen und zusätzliche Ausbildungs-- und Praktikumsplätze akquirieren.

Unterstützt und gecoacht werden die Paten werden durch ebenfalls ehrenamtlich arbeitende und erfahrene Pädagogen.

Durch professionell begleitete Schülerpaten soll die Anzahl der Schulabgänger mit Ausbildungsplatz erhöht und die Anzahl der Ausbildungsabbrecher maßgeblich gesenkt werden, denn die Unterstützung der Paten kann bis ins Ausbildungsverhältnis hineinreichen.

Kontakt: 02405/4136312;
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert