Baesweiler - Schüler schaffen kindgerechte Visitenkarte der Friedensschule Baesweiler

Schüler schaffen kindgerechte Visitenkarte der Friedensschule Baesweiler

Letzte Aktualisierung:
17234206.jpg
Kunstvoll gestaltet und dann auch noch in der richtigen Reihenfolge: Mit ihren Buchstabentafeln haben die AG-Kinder eine farbenfrohe Visitenkarte für ihre Friedensschule in Baesweiler abgegeben. Foto: Friedensschule/Anne Breuer

Baesweiler. Schmucklos wird der Zaun am Schulgelände der Baesweiler Friedensschule künftig nicht mehr aussehen. Dafür haben die Schüler selbst gesorgt. 14 eindrucksvolle, jeweils gut ein Meter hohe Kunstwerke sind während eines Projektes mit der Kunstpädagogin Anica Krainz-Dohmen in einer AG an der Schule entstanden.

Jedes davon trägt einen Buchstaben - und hängt man alle hintereinander an den Zaun, wird eine eindrucksvolle Visitenkarte der Schule daraus.

„Friedensschule“, so steht es zu lesen nach einem ganzen Jahr voller Elan und Tatendrang, das die Grundschüler in ihre Arbeit investiert haben. Dabei wurde eifrig mit Motiven und Farben gespielt, es wurden Entwürfe zu Papier gebracht, auf Kunststoffplatten übertragen und farbenfroh ausgestaltet. Entstanden sind dabei Kunstwerke, die jeweils gut gelaunte Mädchen oder Jungen zeigen, welche wiederum einen großen Buchstaben vor sich halten.

„Hier sind wir“

Unter dem Motto „Hier sind wir“ hatten kunstbegeisterte Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen sich an der AG beteiligt. Den Eltern und Lehrern haben sie das Ergebnis kurz vor den Sommerferien präsentiert – und alle waren begeistert! Nun sollen die Platten dauerhaft befestigt werden.

„Mir war es wichtig, dass die Kinder ihre eigenen Bilder von Mädchen oder Jungen umsetzen, ihr eigenes Form- und Farbempfinden ausprobieren und dass dennoch mit dieser Vielfalt ein stimmiges Ganzes entsteht, eine großflächige, kindgerechte Visitenkarte der Schule“, erläutert Anica Krainz-Dohmen. Entstanden sind fröhliche, sehr eigene, bunte Figuren, die teils an Pippi Langstrumpf erinnern, teil von Cartoons oder japanischen Mangas inspiriert wirken.

„Es ist toll zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder an ihren Figuren gearbeitet haben und damit das Erscheinungsbild ihrer Schule mit gestaltet haben“, sagt die kommissarische Schulleiterin Anja Sürig, die den Anstoß zu diesem Projekt gegeben hatte.

Durch die Unterstützung des Fördervereins der Friedensschule Baesweiler war es der Grundschule möglich, dieses zusätzliches Unterrichtsangebot zu realisieren, das von den teilnehmenden Kindern mit viel Begeisterung und Freude angenommen wurde und – wie man sieht – ein hervorragendes Ergebnis zeigt.

 

Die Homepage wurde aktualisiert