Würselen - Schokolade für die Ohren und die Seele beim Konzert im Alten Rathaus

Schokolade für die Ohren und die Seele beim Konzert im Alten Rathaus

Von: Rebecca Kiljan
Letzte Aktualisierung:
6767597.jpg
Christina Rommel singt nicht nur über Schokolade: Chocolatier Dirk Beckstedde (im Hintergrund) stellt sie live auch her. Foto: R. Kiljan

Würselen. Süß, süßer, Schokolade! So könnte wohl das Motto von Pop-Sängerin Christina Rommel lauten. Rommel und ihre Band sind seit Anfang des Jahres mit „Schokoladen-Konzerten“ auf Tour und haben nun auch in Würselen Halt gemacht.

Mit ihrer Tour verfolgt die Sängerin das Ziel, besondere Musik an besonderen Orten zu inszenieren. Was das bedeutet, sollte das Publikum im Saal des Alten Rathauses noch erfahren. Der Raum roch nach Schokolade und es machte sich eine freudige Spannung breit, als Rommel die Bühne betrat. Groß und Klein stand ein einzigartig-schokoladiger Abend bevor.

In einer speziell angefertigten Bühnenküche stellte Chocolatier Dirk Beckstedde Pralinen und süße Schokoladentäfelchen fürs Publikum her. Er berichtete von seiner Leidenschaft zur Schokolade und ließ die live angefertigten Kunstwerke von fünf Würselener Schokoladenmädchen verteilen. Zudem erfuhren die Zuschauer, wie und wo Schokolade produziert wird. Mit Songs wie „Schokolade“ und „Hauch Schokolade“ unterstütze die Sängerin mit ihrer Band das süße Ambiente. Rommelklassiker wurden speziell für die Tour in neue Stilrichtungen wie Jazz, Bossa und Swing getaucht.

Neben musikalischer Unterhaltung sorgte Rommel mit witzigen Geschichten für viele Lacher und ließ das Publikum an Dialogen mit Beckstedde teilhaben. Mit ihrer verführerischen Stimme trug sie außerdem schokoladenhaltige Gedichte vor, denn: „Schokolade ist Sünde, Schokolade ist himmlisch, Schokolade ist Poesie!“ Allerdings ist Christina Rommel nicht bloß Frontfrau ihrer Band. Sie ist zudem Songschreiberin, Managerin, TV-Musikexpertin und sie hat die „Besondere Orte Tour“ erfunden. Die 32-Jährige kann auf vielseitige musikalische Erfahrung zurückblicken. So hat sie neben einer klassischen Gitarrenausbildung auch eine theoretische Musikausbildung und Gesangsunterricht absolviert. Bereits mit zwölf Jahren hat sie erste Kompositionen geschrieben und ist zwei Jahre später mit Bands aufgetreten. Die „Schokoladen-Konzert-Tour“ sei eine einzigartige Idee, sagt Rommel: „Wir verwöhnen Ohren, Augen, Gaumen, Nase, Hirn und Seele.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert