Würselen - Schillernde Hits aus der bunten Musical-Welt auf Burg Wilhelmstein

Radarfallen Bltzen Freisteller

Schillernde Hits aus der bunten Musical-Welt auf Burg Wilhelmstein

Von: krüs
Letzte Aktualisierung:
8238460.jpg
Stimmstarker Streifzug: Die Sänger der „SET Musical Company“ Foto: Nina Krüsmann

Würselen. Die Begeisterung des Publikums für Musicals ist groß, das zeigte auch der Zuspruch auf Burg Wilhelmstein: Unter der Regie der Hauptdarstellerin aus der Hamburger Erfolgsproduktion „Das Phantom der Oper“, Colby Thomas aus New York, erlebten die Zuschauer in der gut besuchten Freilichtbühne Höhepunkte der Musicalgeschichte.

Eine sechsköpfige Band, zwei Sänger und drei Sängerinnen standen auf der Bühne. Seit 1993 ist die „SET Musical Company“ mit einem immer wieder aktualisierten Showprogramm unterwegs. Im Laufe der Zeit ist das Team zu einer großen Familie zusammen gewachsen, wie auch im Vortrag deutlich wurde. Qualitativ hochwertig boten die Darsteller auf Burg Wilhelmstein Werke aus 64 Jahren Musicalgeschichte dar, von Klassikern wie „Kiss Me Kate“ bis hin zu Udo Lindenbergs „Hinterm Horizont“. Cole Porters „Another Opening“ aus „Kiss Me Kate“ beschreibt das Premierenfieber der Darsteller vor der allerersten Aufführung. Von Lampenfieber war bei den hervorragenden Sängerinnen Alexandra Gentzen, Nicole Bolley und Corie Townsend aber nichts zu spüren.

Ob es nun das Leben von Marylin Monroe, „Sister Act“ oder „Die Schöne und das Biest“ – alle paar Minuten schlüpfen die drei Damen in eine andere schillernde Frauenrolle. Ein Klassiker und stets für Gänsehautatmosphäre gut ist Elton Johns „Circle Of Life” aus dem „König der Löwen“. Dieses Lied wurde wie alle anderen in Deutsch gesungen. Auch „Aladin“, kam super an und der „König im Affenstall“ aus dem „Dschungelbuch” sorgte für fröhliche Stimmung auf den Rängen.

Alexandra Gentzen bezauberte als „Arielle, die Meerjungfrau“. Vor allem aber „Totale Finsternis“ aus dem Phantom der Oper“ riss das Publikum förmlich hin. Mal heiter, mal dramatisch – so ist das Musical. Und so wechselten sich die „Blues Brothers“ ab mit den „Drei Musketieren“, „Les Miserables“, „Miss Saigon“ und „Eye Of The Tiger“ aus „Rocky“. Große Welterfolge von ABBA und Queen sorgten für ein furioses Finale.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert