„Scheeter Karneval“ ist gut aufgestellt

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
13391235.jpg
Das wird eine tolle Session für das kommende Dreigestirn in Kohlscheid: Prinz Björn (Simons), Bauer Daniel (Schüller, r.) und Jungfrau Greta (Gregor Marx, l.) freuen sich auf die närrische Zeit. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Unter dem Motto „Wir machen Scheeter Karneval“ hatte der Ausschuss Kohlscheider Karneval (AKK) zu einem vorkarnevalistischen Frühschoppen mit Vorstellung des neuen Dreigestirns in die Gaststätte „Haus Goertz“ eingeladen.

Alle dem Ausschuss angeschlossenen Vereine, aber auch viele Freunde des Kohlscheider Brauchtums, wie die stellvertretende Bürgermeisterin Marie Theres Sobczyk, und der Vertreter des Verbandes Aachener Grenzlandkreise, Herbert Meyer, ließen sich durch ein flottes Programm auf die künftigen Herausforderungen einstimmen.

Von Kindesbeinen an

Für den AKK präsentierten Ralf Langohr und Ralf Oschmann das neue Dreigestirn. Mit Björn Simons wird ein echter Karnevalist neuer Prinz von Kohlscheid. Denn, schon vor der Geburt wurde er mit dem Bazillus Karneval infiziert. Schon mit neun Monaten „nahm“ er erstmalig am Rosenmontagszug teil. Im Alter von vier Jahren bekam er seine erste Karnevalsuniform, damals noch von der KG Narrengilde.

Sein karnevalistischer Lebenslauf verlief genauso Gradlinig wie sein schulischer. Hier nur einige Stationen: Tanzgruppe, Mitglied im Hofstaat seiner Eltern, Tanzpaar, Schautanz, Jugendpräsident, Mitglied des Vorstands der Narrengilde. Dann folgte der Vereinswechsel 2004 zur Narrenzunft, hier zunächst 2. Geschäftsführer, Vize-Präsident und letztendlich Präsident. Mit Gründung der KKG Scheeter Jecke blieb er 2. Geschäftsführer und wurde Präsident der neuen KKG.

Als Bauer wurde Daniel Schüller vorgestellt, der ebenfalls im frühesten Kindesalter vom „Bazillus Karnevalus“ infiziert. Seit 2004 ist Schüller aktives Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath, Löschzug Kohlscheid. Hier lernte er Björn Simons – seit 25 Jahren in der Feuerwehr und der DLRG – kennen, der ihn zu einem Schnupperabend bei der KG Narrenzunft einlud. Es kam wie es kommen musste. Schüller trug nach kurzer Zeit nicht nur die rote Uniform, sondern bekleidete auch das Amt des Schriftführers, das er nach der Neugründung im Jahre 2013 auch bei der KKG Scheeter Jecke weiterführt. Er stand einige Jahre aktiv auf der Bühne, später im Männerballett. Unvergesslich sind hier seine Auftritte als „Biene Maja“ und als „Schlumpf“.

Als „Jungfrau Greta“ wurde Gregor Marx – geboren am 4. Februar 1980, also mitten in der närrischen Session – vorgestellt. Schon mit zwei Jahren begleitete er die Auftritte seines Bruders mit der KG Scharwache Alsdorf. Wenige Jahre später folgte er dem Beispiel seines ältesten Bruders und trug stolz die kleine Trommel und die Kniebund-Hosen des Orchestervereins Kohlscheid.

Heute ist er dort als Schlagzeuger mit seinem Taktgefühl nicht mehr weg zu denken. Gregor Marx ist als Ausbilder, Wachgänger, Bootsführer und Vorsitzender der Ortsgruppe der DLRG im ganzen Bezirk Aachen bekannt. Für Sibille Simons war es eine Selbstverständlichkeit, ihrem Enkel Björn die Prinzenmütze zu spendieren und aufzusetzen.

Das Programm der Vorstellung lockerten mit ihren Tänzen Solomarie Alina Görgens und die Jugendgarde der KKG auf. Für die musikalische Stimmung sorgte der Orchesterverein Kohlscheid.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert