Alsdorf - Schaufenberger Straße: Anliegerverkehr soll wirksam kontrolliert werden

Schaufenberger Straße: Anliegerverkehr soll wirksam kontrolliert werden

Von: mec
Letzte Aktualisierung:
14906904.jpg
Eigentlich dürfen seit vier Monaten nur noch Lkw, die zum Anliegerverkehr gehören, die Schaufenberger Straße passieren. Foto: Verena Müller

Alsdorf. Seit fast vier Monaten dürfen eigentlich nur noch Lkw, die zum Anliegerverkehr gehören, die Schaufenberger Straße zwischen der Einmündung am Kurt-Koblitz-Ring und der Siersdorfer Straße passieren. Das gilt zum Beispiel für Lieferverkehr.

Durchgesetzt wurde das nach Bitten der Anwohner und Verkehrszählungen der Verwaltung. Das Problem: Niemand konnte kontrollieren, ob die Lkw, die noch immer durch die Straße fahren, auch tatsächlich Anlieger sind.

Bisher standen nämlich nur in einem Abschnitt der Straße Verbotsschilder. Da man so nicht eindeutig trennen konnte, wer wo genau eingebogen ist und ob derjenige überhaupt einbiegen durfte, hatte die Polizei bislang keine Kontrollen zum Durchfahrtsverbot veranlasst. Allgemeine Belastungsanalysen des Lkw-Verkehrs werden von der Polizei nicht durchgeführt, sagt diese.

Signal an die Polizei

Das soll sich nun ändern: „Im Moment werden sukzessive weitere Zufahrtschilder aufgestellt, damit kein Lasterverkehr aus den Nebenstraßen kommt“, sagte Stefan Schaum vom Amt für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Alsdorf auf Anfrage unserer Zeitung. Frühestens übernächste Woche werden dann alle Schilder stehen. „Danach geben wir ein Signal an die Polizei, damit Kontrollen der Lkw stattfinden können.“

Wann das sein wird, ist noch nicht klar: „Hier wird man zunächst die Entwicklung des Durchfahrtverbots abwarten müssen“, heißt es von Seiten der Polizei. Sobald ein korrekt beschildertes Durchfahrverbot in Kraft trete und damit rechtssichere Kontrollen möglich seien, werde die Polizei diese aber auch durchführen, eben auch mit gezielten Fahrzeugkontrollen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert