Alsdorf - SC Kellersberg hat ereignisreiches Jahr hinter sich

SC Kellersberg hat ereignisreiches Jahr hinter sich

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
9996285.jpg
Lange dabei: Die Jubilare Karl-Heinz Grotensohn, Jürgen Valdix, Ewald Schaffrath und Arno Skodowski (v.l.). Ihnen dankten Vorsitzender Frank Dohmen, sein Stellvertreter Michael Maul und der scheidende Spielobmann Guido Rinkens (ab 3.v.r.).

Alsdorf. Zahlreiche Mitglieder hat Vorsitzender Frank Dohmen zur Jahreshauptversammlung des SC Kellersberg im Haus Ofden begrüßt.

In seinem Geschäftsbericht sprach Geschäftsführer Rudi Bock von einem turbulenten und arbeitsreichen Jahr „mit vielen Tiefen und weniger Höhen“. Dies ließ er auch in seinem umfangreichen Geschäftsbericht anklingen. Er freute sich darüber, dass die Anerkennung der Gemeinnützigkeit des Vereins jetzt endlich vollzogen sei. Mit großem Erfolg habe der Verein ein „Gaudi-Turnier“ gestartet und Ende Dezember die Hallenstadtmeisterschaft mit zehn teilnehmenden Mannschaften erfolgreich über die Bühne gebracht, zumal der SC Kellersberg dabei auch den zweiten Platz belegte. Der Erlös sei wichtig, um die laufend steigenden Kosten bei sinkenden Einnahmen überhaupt noch finanzieren zu können, wie der Kassenbericht später verdeutlichte.

Rund 70 Mitglieder wurden aus dem Bestand gestrichen – überwiegend zahlungsunwillige oder säumige Mitglieder, wie es hieß. Auch die Kürzungen der städtischen Zuschüsse sei für den Verein ein Problem. In diesem Jahr soll der Verein wieder einen Zuschuss der Stadt erhalten. Äußerst positiv sei die Vermarktung der Banden- und Bannerwerbung verlaufen. Negativer Höhepunkt sei im vergangenen Jahr allerdings die Abmeldung der zweiten Mannschaft gewesen, obwohl diese die Meisterschaft in der Kreisliga C errungen hatte. In der kommenden Saison soll wieder eine zweite Mannschaft an den Start gehen. Nach wie vor das größte Problem, so Geschäftsführer Rudi Bock, sei der Sportplatz. Eine dauerhafte Lösung könne nur ein Kunstrasenplatz sein. Jedenfalls müsse bald mit der Stadt eine Lösung gefunden werden. Was die Veranstaltungen im Laufe des Jahres betrifft, verwies der Geschäftsführer auf das „Gaudi-Turnier“ am Pfingstsamstag und Pfingstsonntag, 23 und 24. Mai.

Besonderer Dank

Ein besonderer Dank galt Spielobmann Guido Rinkens und Kassiererin Astrid Stegmann, die nach jahrelanger Vorstandsarbeit bei den Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung standen. Bei den Wahlen wurde Frank Dohmen als Vorsitzender bestätigt. Dieser dankte für das erneut ausgesprochene Vertrauen. Sein Stellvertreter ist Michael Maul, 3. Vorsitzender ist Marcel Bock; Geschäftsführer Rudi Bock, 2. Arno Skodowski. Das Amt des Kassierers wird vorerst weiter kommissarisch geführt durch Astrid Stegmann; Spielobmann l. Mannschaft Rene Pracht; Web-Master Dieter Gärtner; Beisitzer: Uwe Küchmeister, Norbert Matthias, Werner Schindler, Karl-Heinz Grotensohn, gleichzeitig auch Begleiter, Domenik Ungermann und Jürgen Valdix. Die Jugendabteilung unter dem Jugendleiter Ralf Ungermann wurde von der Versammlung bestätigt.

Jubilare im Blick

Auch Jubilare waren im Blick: Seit 25 Jahren sind Arno Stodowski, Ewald Schaffrath, Gerhard Zaleyski und Achim Vorderbank davbei. Arnold Dreschers nahm mit Karl-Heinz Grotensohn und Jürgen Valdix zwei neue Ehrenmitglieder auf. Als Spieler des Jahres wurden Marcel Arling und Stefan Marek ausgezeichnet.

In einer frohen Runde klang die inhaltsreiche Jahreshauptversammlung des SC Kellersberg aus, denn schließlich spielt die erste Mannschaft unter Trainer Robert Kroll in der Kreisliga A derzeit eine führende und aussichtsreiche Rolle.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert