Saint-Gobain: IGBCE fordert bei Tarifverhandlungen fünf Prozent

Von: -ks-
Letzte Aktualisierung:

Städteregion. In der ersten Runde der Tarifverhandlungen bei Saint-Gobain haben die Unternehmensleitung und die IGBCE ihre unterschiedlichen Standpunkte deutlich gemacht.

Die nächste Verhandlung ist auf den 23. Juni angesetzt worden. Es geht um die Beschäftigten in den Betrieben der Saint-Gobain Glass Deutschland GmbH, Saint-Gobain Sekurit Deutschland GmbH & Co. KG und der Zweigniederlassung der Compagnie de Saint-Gobain, Aachen.

Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in dem entsprechenden Bereich 2700 Mitarbeiter, von denen allerdings 300 am Standort Torgau dem Tarifvertrag Fläche Ost angehören, wie IGBCE-Gewerkschaftssekretär Jörg Erkens sagte. Die Mitarbeiter des Standortes Würselen verfügen über einen eigenen Haustarifvertrag. Das Werk dort wird Ende des Jahres geschlossen.

60 Mitarbeiter verlassen „sozialverträglich“ das Unternehmen, 60 weitere werden auf die Standorte Herzogenrath und Stolberg verteilt und dem dortigen Tarif zugeordnet, was laut Erkens zumeist tarifliche Verbesserungen mit sich bringt. Der überwiegende Teil der Mitarbeiter wird an den Standorten in Herzogenrath, Stolberg und Aachen beschäftigt. Dazu kommen Standorte in Köln-Porz und Mannheim.

Für diese Kollegen fordert die IGBCE eine Erhöhung der Bezüge um fünf Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Begründet wird die Anhebung mit der positiven Geschäftsentwicklung. Dagegen bietet der Arbeitgeber ab 1. Juni eine Anhebung um 1,4 Prozent und ab 1. Juni 2018 um weitere 1,3 Prozent für weitere zwölf Monate an. Allerdings sollen diese Entgelterhöhungen auf „Besitzstände“ angerechnet werden, wie Erkens kritisierte. Auf diese Weise wolle das Unternehmen mit den 1997/98 eingeführten Entgeltgruppen verbundene Verbesserungen abschmelzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert