Rodas Gymnasium feiert den Schulstandort mit einem großen Fest

Von: krüs
Letzte Aktualisierung:
8596039.jpg
Das hat sich gelohnt: Alexander Pontzen und Herbert Schmerz (hinten, v.l.) freuten sich als Organisatoren des Malabon-Laufs mit Schulleiterin Brigitte Jansen und ihrem Vorgänger Reinhard Granz sowie den Theater spielenden Schülern über das Festa Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. Sein 30-jähriges Bestehen an der Bardenberger Straße hat das Herzogenrather Gymnasium jetzt mit einem großen Schulfest gefeiert. Nach der offiziellen Eröffnung startete der traditionelle Malabon-Lauf und brachte insgesamt 18.000 Euro zusammen.

Das Programm startete mit einer Aufführung von „Knastkinder“ – einem Stück nach Rüdiger Bertram. In dem geht es um eine grausame Parallelwelt, in der Kinder die auf der Straße leben. Nach dem Erfolg bei den Schultheatertagen der Städteregion Aachen im Aachener Theater 99 führte der Theaterkurs der Jahrgangsstufe Q1 sein Stück nun in der Aula des Gymnasiums auf.

Nach der offiziellen Eröffnung des Schulfestes durch Schulleiterin Brigitte Jansen startete der traditionelle Malabon-Lauf. Knapp 500 Läufer machten mit, neben den Schülern waren auch Eltern, Geschwister und die Ehemaligen eingeladen, mit zu laufen beziehungsweise mit zu walken. Der vom ehemaligen Lehrer Herbert Schmerz organisierte Sponsorenlauf brachte insgesamt 18.000 Euro zusammen.

„Das ist ein fantastisches Ergebnis, das zweithöchste in der Geschichte der Malabon-Läufe“, freute sich Schmerz. Der Erlös kommt erneut Kindern im Slumgebiet in Manila auf den Philippinen zugute. Der ehemalige Schulleiter Reinhard Granz blickte auf die Historie der Schule zurück:

Am 18. August 1984 fand die Einweihung des neuen Schulgebäudes im Schulzentrum Herzogenrath an der Bardenberger Straße unter Schulleiter Hans Jussen statt. Im Sommer 1995 folgte die Einweihung des Erweiterungsbaus unter Leiter Dr. Anton Willkomm. Am 5. Februar 2011 war die Grundsteinlegung zum Bau der neuen Mensa, die am 16. Juli 2011 unter Granz eingeweiht wurde. Am 18. Dezember 2012 wurde mit Brigitte Jansen erstmals eine Frau zur Schulleiterin an Rodas Gymnasium.

Konstant rund 1000 Schüler und 90 Lehrer hat das Gymnasium heute. „Wir blicken positiv in die Zukunft, stehen mit unserem Schulprogramm auf vielen Säulen: Kultur, Sprache, Soziales, die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sowie Sport“, sagte Brigitte Jansen. Damit – sowie mit dem breiten Angebot an Arbeitsgemeinschaften und der Förderung Begabter – wolle man allen Talenten gerecht werden.

Das herzliche Miteinander auf dem Fest war ein schönes Beispiel für die Gemeinschaft, die an der Schule gefördert wird. Musik auf der Außenbühne, darunter ein Auftritt der Lehrerband „Just for fun“, sorgte bei schönem Spätsommerwetter für Unterhaltung. Schüler der Jahrgangsstufe Q2 waren mit der Kamera unterwegs und präsentieren ihre Fotos auf der Schul-Homepage im Rahmen der Internet-AG. Kulturelle Präsentationen, Spiele, Essen und Getränke rundeten das Fest ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert