Herzogenrath - Rodarock: Von „The Black Sheep” bis zu „4Blackwoods”

Rodarock: Von „The Black Sheep” bis zu „4Blackwoods”

Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Es ist wieder soweit - am Samstag, 8. August steigt zum vierten Mal in Folge das Rodarock-Festival. Das Konzept bleibt gleich.

„Im Sinne der Nachwuchsförderung werden junge Newcomer-Bands mit regionalen Größen und national etablierten Bands auf eine Bühne gestellt”, berichtet Projektleiter Berthold Koerver, bei dem alle Fäden zusammen laufen. Unterstützt wird er vom Bau- und Betriebsamt der Stadt Herzogenrath sowie von Elke Godel-Jansen vom Kulturamt.

Die Organisation des Rock-Events, das um 11.30 Uhr auf dem Gelände des früheren Freibads hinter dem Hallenbad an der Bergerstraße beginnt, hat Koerver 2008 übernommen. „Das im Wald gelegene Gelände eignet sich hervorragend für so eine Veranstaltung und wir hoffen, dass nach den rund 600 Besuchern im Vorjahr dieses Jahr noch mehr Rockfans den Weg nach Herzogenrath finden.”

Tickets online ausdrucken

Durch einen Kooperationsvertrag mit der Firma Ticketscript können Vorverkaufskarten direkt online bestellt und selber ausgedruckt werden.

Auch dieses Jahr sind wieder unterschiedlichste Stilrichtungen des Rock vertreten. Elf Bands und zwölf Stunden Musik werden geboten. Dabei sind auch wieder Newcomer aus der Region. „Helicon United” aus Aachen, der CAP-Music-Contest Teilnehmer „Ten Tons Of Glory” aus Wassenberg sowie der CAP-Music-Contest Gewinner „Syntax Error” aus Baesweiler vertreten die jungen Bands der Region. „Torn´N´Frayed” aus Herzogenrath stehen für die lokale Szene.

Des weiteren sind regionale Größen wie „Longing For Tomorrow”, Emocore aus Aachen, „Black Thoughts Bleeding”, Metalcore, aus Jülich und Umgebung, „Hadg”, Metalcore aus Übach-Palenberg, „The Coconut Butts”, Ska-Punk aus der Eifel, auf dem Festival vertreten.

Drei nationale Bands sind diesmal dabei. Da wären zum ersten „The Black Sheep” aus Köln. Man staunt nicht schlecht über den angenehm undeutschen Rock, den die beiden Schwestern Charly und Johanna dem Hörer da gemeinsam mit ihren Freundinnen Aurora und Trish um die Ohren hauen. Das quirlige Quartett kennt sich nicht erst seit letzter Woche und hat auch keine vertraglich festgelegten Frisuren, sondern arbeitet viel mehr schon seit dem Gründungsjahr 2005 hart an der Welteroberung mit verzerrten Stromäxten.

Neben all den darauf folgenden Bandproben und Shows hat man 2008 dann den deutschen Kinofilm „Lauf Um Dein Leben” mal eben mit zwei Songs vertont. Dass die Damen sich für harten Rock und Metal mehr begeistern können als für Popmusik, muss wohl nicht näher beleuchtet werden, wenn man sich kompakte Knaller wie „Game over” oder „You can´t push me” anhört.

Hinterwäldler?

Als zweite nationale Band sind „His Statue Falls” aus Saarbrücken zu Gast. Mit ihrem „Techcore” haben sie sich besonders im Vorprogramm von „Enter Shikari” einen Namen gemacht. Eine energiegeladene Show erwartet die Zuschauer.

Ein weiterer Knüller sind die „4Backwoods”. Nachdem die Vier vergangenes Jahr schon das Rodarock-Publikum begeistert haben, sind sie dieses Jahr der Headliner. Die vier Hinterwäldler haben sich schon seit längerem den Weg von Köln auf Bühnen in ganz Deutschland, Luxemburg, Österreich und England gebahnt. Bisher tourten sie unter anderem im Vorprogramm von „Motör Head”, „System Of A Down”, „HIM”, „The Cardigans”, „Therapy?”, „Reamon”, „Farin Urlaub”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert