Rodarock-Festival: Große Bühne für lautstarke Newcomer

Letzte Aktualisierung:
12689909.jpg
Die Bühne bebt auf dem Alten Freibad-Gelände: Rodarock gibt internationalen und lokalen Bands ein Forum. Foto: Markus Bienwald

Herzogenrath. Bald bebt es wieder auf dem alten Freibad-Gelände. Die elfte Ausgabe der Rodarock-Festivals bringt am Samstag, 13. August, wieder Musikszene-Größen und lokale Helden auf eine Bühne. Auch wie in den Jahren davor gibt es eine Mischung aktueller Musikrichtungen der härteren Gangart. Von Hardcore über Metalcore bis Deathcore und Djent ist für jeden Metalfan etwas dabei.

Auch wie in den Jahren davor gibt es eine Mischung aktueller Musikrichtungen der härteren Gangart. Von Hardcore über Metalcore bis Deathcore und Djent ist für jeden Metalfan etwas dabei.

Auch wenn alle Slots bereits im Mai vergeben waren, wurde das finale Line Up nur Stück für Stück preisgegeben. Wieder einmal überzeugt es mit internationalen Bands, unteranderem aus Australien und England. Wie immer steht die lokale Förderung im Vordergrund.

Vergangenes Jahr noch als erster überzeugend gespielt, komplettieren IWS (I Won’t Surrender) dieses Jahr den lokalen Teil des Tages. Dazu stoßen die Newcomer We Are Anchors und Will Of Ligeia, sowie die bekannten Gesichter von Devastor und Left The Suffering Behind.

Through Enemy Lines eröffnen dieses Jahr mit ihrem direkten Hardcore-Punk unsere überregionalen Sektion des Festivals. Dem schließen sich The Oklahoma Kid und I Scream For Icecream an. To The Rats And Wolves brachten vergangenes Jahr mit ihrem Metal-Party-Mix Stimmung in den Bereich vor der Bühne und werde nach der großen Nachfrage dieses Jahr zum dritten Mal in Folge auf der Bühne in Roda stehen.

Das Finale strotzt vor Internationalität. Exist Immortal aus London brechen mit brachialen Riffs, sphärischen Melodien und technischer Präzision über die Zuschauer hinein. Der Headliner Deez Nuts nimmt dieses Jahr den weitesten Weg auf sich. Aus dem australischen Melbourne kommt die Rapcore-Truppe für den Festival-Sommer nach Europa und macht unteranderem in Herzogenrath halt.

Mit 246.000 Fans auf Facebook sind sie die bekannteste Band, die die Herzogenrather jemals begrüßen durften. Ihr aktuelles Album „Word Is Bond“ garantiert einen guten Mix aus Energie, Kraft und Schnelligkeit und lädt zum Mitbrüllen ein.

Organisiert vom Team um Bertholdt Koerver, wird das Rodarock-Festival, wie auch im vergangenen Jahr, von den Partnern Peperoni e.V., der Sparkasse Aachen und der Stadt Herzogenrath unterstützt. Los geht es am 13. August ab 11.30 Uhr bis zum letzten Ton um 23.30 Uhr.

Karten sowie weitere Informationen gibt es auf www.rodarock.de, auf Facebook unter Rodarock Festival bei Nadine Schwartz unter  02406/ 83312.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert