Baesweiler - Riesenbuntstifte sind ein echter Blickfang

Riesenbuntstifte sind ein echter Blickfang

Von: Lars Odenkirchen
Letzte Aktualisierung:
kitaaktionbu
Sie sind mächtig stolz auf das Resultat: Die Kinder haben das Kunstwerk gemeinsam mit ihren Eltern im Rahmen einer Verschönerungsaktion

Baesweiler. Beinahe ein bisschen besorgt ist Maria Görtz angesichts der Reaktionen vorbeifahrender Autofahrer. „Einige bremsen richtig ab, um genauer hinzuschauen. Ein Unfall ist aber zum Glück noch nicht passiert”, scherzt die Leiterin des Kindergartens Sonnenschein.

Die Reaktion der Autofahrer ist eigentlich nicht verwunderlich: Denn die Skulptur, die seit neuestem den Vorgarten des Kindergartens im Kirchwinkel ziert, ist im wahrsten Sinne des Wortes ein echter Hingucker. Mannshohe Buntstifte stehen dort, scheinbar wild aneinandergelehnt und begrüßen die Besucher der Einrichtung.

Die Idee zum „Verschönerungsfest”, in dessen Rahmen die Skulptur entstand, ging von der Elternschaft aus, wie Maria Görtz berichtet. In einer gemeinsamen Eltern-Kindaktion wurden am Wochenende Räume frisch gestrichen, Außenwände dekoriert und eben die Buntstifte bemalt und aufgestellt.

Zu tun gab es dabei eine ganze Menge: Während die „starken Papas” etwa das Fundament für die Buntstiftskulptur aushoben, machten sich die kleinen Künstler gemeinsam mit Müttern und Geschwistern an die Arbeit. An einer anderen Station wurden derweil Stockbrote zur Stärkung für die fleißigen Helfer zubereitet. Unterstützung und Hilfe bei der Entwicklung der Skulptur gab es dabei vom Helene-Weber-Haus.

Auf das Resultat sind die Kinder nun mächtig stolz. Aufgeregt zeigt etwa Rabia auf ihren Stift, der in Gemeinschaftsproduktion entstand: „Das da hat meine Schwester gemalt, und die Mama hat gesagt, das dazu noch ein Muster gut passen würde. Meine Idee war es dann noch, meine Lieblingsfarben mit auf den Stift zu malen, die passen so toll zusammen.” Janine ließ sich hingegen von einem Bild inspirieren:„Ich habe eine Tiger auf einer Blumenwiese gemalt. Das habe ich vorher so im Tierbuch gesehen.”

Stolz auf die Hilfe aus ihrer Familien sind aber auch Julian und Lorenz: „Die Mama hat auch gemalt”, bekräftigen beide. An dem Kunstwerk erfreuen können sich die kleinen Erbauer wohl noch weit über ihre eigene Kindergartenzeit hinaus. „Die Stifte sind aus einem besonders imprägnierten Holz und wurden mit einem Fundament im Boden verankert”, erklärt Maria Görtz. Aller Voraussicht nach werden sich also noch viele Kinder und Passanten am Anblick der bunten Stifte erfreuen können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert