Reiterverein Schleibacher Hof: Die Gemeinschaft ist was Besonderes

Von: ust
Letzte Aktualisierung:
14434774.jpg
Schleibacher Hof: Die Anlage ist Heimat von rund 130 Vereinsmitgliedern. Foto: Ute Steinbusch

Alsdorf. Vom sonnenbeschienenen Balkon des Reiterstübchens aus blickt Jessica Arns auf den großen Springplatz. Gerade läuft ein Reitabzeichen-Lehrgang, vier Reiterinnen sind in der Bahn. Auf dem Schecken, der gerade zum Steilsprung galoppiert, hat auch Jessica Arns schon einmal gesessen, um ihn an Turnierbedingungen zu gewöhnen.

Sie schmunzelt bei der Erinnerung daran. Der Reiterverein Schleibacher Hof konzentriert sich örtlich ganz auf den gleichnamigen Hof und ist eng verbunden mit dem ansässigen Reitstall Hick. Die überwiegende Mehrheit der rund 130 Vereinsmitglieder setzt sich aus den Einstallern, den Reitbeteiligungen, den Reitschülern, den familiären Anhängseln zusammen.

Weil sich so viele Pferdebegeisterte auf einen Ort konzentrieren, ist der Zusammenhalt groß. Für den Balkon des Reiterstübchens haben die handwerklich begabten Männer selbst Hand angelegt. Über kurz oder lang war der Balkon so beliebt, dass er erweitert wurde. Das Stübchen ist gemütlich eingerichtet und wird regelmäßig bewirtschaftet. Im Sommer gibt es dort Eis, im Winter wird der Ofen angezündet, so dass sich Reiter und Zuschauer aufwärmen können, während sie das Geschehen in der Reithalle verfolgen.

Den Verein gibt es seit 40 Jahren. Standen früher eher Turniere mit höheren Prüfungen und Fuchsjagden im Vordergrund, so dreht sich heute das meiste um die Jugendförderung. Neben Lehrgängen wie dem Hufeisen und dem Reitabzeichen fahren die Kids gemeinsam zum CHIO, in Freizeitparks, zum Zelten oder veranstalten ein jährliches Sommerfest, das in diesem Jahr ein Jubiläumsfest werden wird. Das Reiterstübchen ist aber auch Treffpunkt für die Erwachsenen: Am Freitagabend zum Beispiel spielen die Herren Darts. Gemeinsame Ausritte, Fahrten ans Meer oder in die Heide organisieren die Vereinsaktiven nach Lust und Laune.

Und sie sind für alles offen: Neben reinen Freizeitreitern finden sich ambitionierte Turnierreiter, neben klassischen auch Westernreiter. Ein Mitglied ist gar aktive Turnier-Distanzreiterin. „Unsere Gemeinschaft hier ist echt was Besonderes. Ich habe früher selbst in anderen Ställen gestanden. Sowas wie hier habe ich nirgendwo anders erlebt“, erklärt Jessica Arns, die zugleich Vorsitzende des Vereins ist.

Bei den Kreispokalmeisterschaften stellt der Schleibacher Hof regelmäßig Mannschaften, wobei man in der Dressur zuletzt erfolgreicher als im Springen war, gibt Arns lachend zu. Demnächst steht das traditionelle Aufweiden am 1. Mai an, wenn die Weidesaison für die Pferde eröffnet wird. Dann treffen sich die Vereinsmitglieder zum gemeinsamen Grillen.

Selbst in den Sattelkammern der Schulpferde herrscht Ordnung, denn die Kinder und Jugendlichen lernen unter Anleitung, dass nicht nur das Pferd geputzt werden muss. Schlagzeilen machte der Verein kürzlich, als das jüngste Vereinsmitglied, der jetzt vierjährige Romeo Hick, seine erste Prüfung, das Steckenpferd, auf Pony Socke abgelegt hat.

„Wir möchten gerade für Kinder und Jugendliche eine schöne alternative Freizeitbeschäftigung anbieten, die den Alltagsstress außen vor lässt“, erklärt Arns. Ein Blick auf das idyllische Bild des Schleibacher Hofs im Licht der Frühlingssonne, der Reitplatz umgeben von Freunden und Familienmitgliedern der Reiterinnen, macht klar: Hier kann man sich wirklich wohlfühlen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert