Reichlich Feuerwehreinsätze in der Silvesternacht

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Symbol Unfall Feuerwehr Polizei Notarzt Rettungswagen Einsatz Blaulicht dpa
Alle Hände voll zu tun hatten die Einsatzkräfte im Nordkreis. Symbolfoto: dpa

Nordkreis. Dass die Silvesternacht die einsatzreichste Nacht des Jahres ist, bestätigte sich bei den freiwilligen Feuerwehren im Nordkreis bei diesem Jahreswechsel erneut. So standen ab Mitternacht die Telefone nicht mehr still.

Zwischen 6 Uhr am Silvestermorgen und 6 Uhr am Neujahrstag verzeichnete die Feuerwehrleitstelle für die neun Kommunen der Städteregion (außer Stadt Aachen) insgesamt 13 Feuermeldungen und zehn technische Hilfeleistungen.

Allerdings verliefen alle Einsätze insgesamt glimpflich. Neben den üblichen, durch glimmende Feuerwerkskörper verursachten Bränden von Müllgefäßen und Hecken sorgte kurz nach Mitternacht eine „verirrte“ Feuerwerksrakete im Dachbereich eines Hauses in Baesweiler-Loverich für einen größeren Einsatz. Die Wehrleute hatten den Schwelbrand aber schnell im Griff.

Die Würselener Wehr musste zudem am Mittag des Silvestertags zu einem vermeintlichen Gasaustritt in die Paulinenstraße ausrücken. Vor Ort stellten weder die Feuerwehr noch der Energieversorger mit ihren Messgeräten eine Gaskonzentration fest, sodass die Kräfte der hauptamtlichen Wache und des ehrenamtlichen Löschzugs Würselen-Mitte nach kurzer Zeit wieder einrücken konnten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert