Alsdorf - Reh stürzt in Auffangbecken

Reh stürzt in Auffangbecken

Von: red
Letzte Aktualisierung:
20151129_00009c225249b993_12314026_879830358802490_2936599851997843256_n.jpg
Das Reh war sechs Meter in die Tiefe gestürzt. Foto: Feuerwehr
20151129_00009c225249b993_12310409_879830362135823_4060851711037656882_n.jpg
Mithilfe einer Drehleiter wurde das Tier aus dem Becken gerettet. Foto: Feuerwehr
20151129_00009c225249b993_12308289_879830348802491_5920198139569533928_n.jpg
Dem verängstigten Tier konnte nach der Rettung wieder freigelassen werden. Foto: Feuerwehr

Alsdorf. Von einer „tierischen Rettung“ berichtet die Alsdorfer Feuerwehr: Im Stadtteil Busch ist am Samstagmorgen ein Reh aus dem Regenauffangbecken einer Kläranlage gerettet worden. Das Tier war in dem Becken gefangen.

Gegen 9.15 Uhr rückte die Feuerwehr zu dem nicht alltäglichen Einsatz aus. Das junge Reh war in ein sechs Meter tiefes Auffangbecken gefallen und konnte dieses ohne fremde Hilfe nicht mehr verlassen. Vier Feuerwehrbeamte stiegen in das Betonbecken hinab, um das sichtlich irritierte Reh zunächst zu fangen und zu beruhigen. Nachdem dies gelungen war, wurde das Tier fixiert und in ein Bergetuch eingebunden.

Mithilfe einer Drehleiter wurde es dann mit einem Seil aus dem Becken gezogen und im Anschluss einem Jagdpächter übergeben. Nachdem sein Gesundheitszustand überprüft wurde, setzten die Einsatzkräfte das Reh in einem nahe gelegenen Waldstück wieder aus.

Alle Beteiligten waren erleichtert und beendeten den Einsatz nach über einer Stunde. Ein Mitarbeiter der Stadt Alsdorf hatte den gefangenen Vierbeiner entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert