Recyclinghof: Reduzierte Zeiten sollen Kosten schmälern

Von: eska
Letzte Aktualisierung:
Das Eingangstor bleibt künfti
Das Eingangstor bleibt künftig öfter verschlossen: Die Öffnungszeiten des Recyclinghofs an der Beggendorfer Straße werden verändert und verringert. Foto: Stefan Klassen

Baesweiler. Die Öffnungszeiten des Recyclinghofs werden sich ab Januar 2012 ändern. Die von der Stadt Baesweiler für die Regioentsorgung AöR betriebene Wertstoff- und Grün-Annahmestelle wird künftig nur noch 24,5 statt wie bislang 35,5 Stunden pro Woche geöffnet sein.

Das soll nach Berechnung der Stadtverwaltung wegen sinkender Personalkosten die Grundgebühr je 80-Liter-Abfallbehälter um 1,96 Euro reduzieren.

Donnerstags nun bis 19 Uhr

Die Bürger müssen sich darauf einstellen, dass das Tor des an der Beggendorfer Straße zwischen Loverich und Beggendorf gelegenen Recyclinghofs künftig nicht nur montags, sondern neuerdings auch mittwochs geschlossen bleibt. Dienstags (8.30 bis 12.30 Uhr und 13 bis 16.30 Uhr) bleiben die Zeiten ebenso unverändert wie freitags (8.30 bis 12.30 Uhr und 13 bis 17 Uhr) und samstags (8 bis 13 Uhr). Donnerstags werden indes die bisherigen Öffnungszeiten am Vormittag entfallen. Am Nachmittag ist er für die Bürger erst ab 15 Uhr geöffnet - schließt dann allerdings auch erst um 19 Uhr. „Damit bieten wir Berufstätigen die zusätzliche Möglichkeit, nach Feierabend Gegenstände am Recyclinghof abzuliefern”, sagt Baesweilers Bürgermeister Dr. Willi Linkens.

Die Regioentsorgung hatte Nutzer des Recyclinghofs befragt, ob sie Verständnis dafür hätten, wenn die Annahmestelle aus Kostengründen ihre Öffnungszeiten reduzieren würde. 345 von 450 Befragten hatten ihr Verständnis geäußert.

Aufgrund der verringerten Öffnungszeiten reduzieren sich die Personalkosten laut Verwaltung um rund 23.500 Euro, zumal der bislang in Vollzeit beschäftigte Mitarbeiter des Recyclinghofs wegen Erreichens der Altersgrenze ausscheidet. „Im Zuge der Neubesetzung bietet es sich an, die Öffnungszeiten zu ändern”, hatte die Verwaltung im Stadtrat argumentiert, der der Neuregelung einmütig zustimmte.

„Nach einem Jahr Bilanz ziehen”

Die SPD-Fraktionsvorsitzende Gabi Bockmühl erklärte, es sei „gut, wenn etwas gespart wird”. Und Grünen-Chef Rolf Beckers lobte die künftig längere Öffnungszeit am Donnerstagabend. Diese liege im Interesse der Berufstätigen und sei daher zu begrüßen. Grundsätzlich forderte er, „Erfahrungen mit der Neuregelung zu sammeln und nach einem Jahr Bilanz zu ziehen”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert