Realschule Setterich gewinnt bei „Aachen sucht die Superklasse”

Letzte Aktualisierung:

Baesweiler. Am Ende macht es Willi Linkens noch einmal so richtig spannend. Zwar haben die Schüler der 10c der Realschule Setterich längst gemerkt, dass sie beim Städteregionswettbewerb „Aachen sucht die Superklasse” (ASDS) ziemlich gut abgeschnitten haben, doch die Info, welchen Platz genau sie erreicht haben, zögert der Bürgermeister schülernervenzerreißend lange hinaus.

Um so größer ist dann aber der Jubel, als Linkens verkündet: „Gratulation, ihr habt Platz 1!”

Damit hatte vor gut fünf Monaten niemand gerechnet. Damals fand im Aachener Eurogress die Auftaktveranstaltung statt, an der über 1000 Schüler beziehungsweise 40 Klassen teilgenahmen. Alle mit dem Ziel, die Superklasse zu werden.

Die damit verknüpfte Aufgabe, einen Reiseführer für die Städteregion zu erstellen, meisterten immerhin 21 Schulklassen, so Detlef Funken von der Städteregion.

Diese Beiträge seien so gut gewesen, dass Jury und Kooperationspartner Radio 100,5 arge Probleme gehabt hätten, den besten zu ermitteln. „Wir haben uns dann entschlossen, nicht nur einen ersten Platz zu vergeben.” Insgesamt gibt es drei erste Plätze, einen davon belegt die 10c.

Geschafft haben die Zehntklässler das mit einer Internetseite, auf der sie alle Städte des Zweckverbandes präsentieren. Jede Stadt haben sich die Jugendlichen angesehen, haben Fotos gemacht und kurze Texte geschrieben, in denen sie die Besonderheiten der Städte benennen.

Das reichte den ambitionierten jungen Leuten aber noch nicht. Und so reicherten sie die Internetseite noch mit einem Interview mit Bürgermeister Linkens und einem Rap-Song über die Städteregion an.

Den Text und die Melodie des Songs stammen zum größten Teil von den Schülerinnen Chadia Tahir und Sandra Bongers, gesungen und gerappt haben Malu Mans und Abdulla Slimani, während Nicolas Zick den Beat komponierte.

An der Aufnahme im Musikraum der Schule waren wieder alle Jugendlichen beteiligt. Ein klein wenig Unterstützung haben sie dabei von ihrem Musiklehrer Markus Horn erhalten, der stolz auf seine Schüler ist. „Die 10c ist ohnehin eine sehr musikalische Klasse, aber dieser Song ist wirklich etwas besonderes”, lobt der Pädagoge.

Nicht alle Tage

Das sah die Jury des Wettbewerbs ähnlich, so dass sich die Klasse nun über 1000 Euro Siegprämie freuen darf. Damit wollen die Jugendlichen noch einmal gemeinsam wegfahren. Das würden alle Abschlussklassen der Realschule so machen, erklärt Chadia, die immer noch überrascht vom Erfolg ist. Superklasse wird man schließlich nicht alle Tage.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert