AZ App

Realschule Setterich erhält neue LED-Beleuchtung

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
11529775.jpg
Freuen sich über die neue Optik: (v.l.) Walfried Heinen, Ralf Peters, Sarah Thießen, Jan Braun und Bürgermeister Dr. Willi Linkens auf der Empore in der Realschule. Foto: Wolfgang Sevenich

Baesweiler. Die alte Beleuchtung in der Realschule in Setterich stammte noch aus der Ersterrichtung des Gebäudes und musste aus wirtschaftlichen und technischen Gründen zwingend saniert werden.

Im Rahmen von Modernisierungsmaßnahmen wurde auf Basis einer Fördervereinbarung zwischen der Stadt Baesweiler und der RWE Deutschland AG jetzt die gesamte Allgemeinbeleuchtung in den Fluren und Treppenhäusern, die Beleuchtung im Pädagogischen Zentrum (PZ) sowie die Sicherheitsbeleuchtung komplett erneuert.

Die neue Beleuchtung beziehungsweise die neuen Leuchten auf Basis der zukunftweisenden LED-Technologie sorgt zum einen für eine effiziente, gleichmäßigere und behaglichere Ausleuchtung der Flächen und spart zusätzlich auf Grund des deutlich geringeren Stromverbrauchs rund 75 Prozent der vorherigen Strommenge, das heißt rund 11.500 kWh pro Jahr, ein.

Bürgermeister Dr. Willi Linkens und Hochbauamtsleiter Ralf Peters machten sich zusammen mit Sarah Thießen und Walfried Heinen, RWE Deutschland, Niederlassung Düren, und dem stellvertretenden Schulleiter Jan Braun ein Bild vor Ort. Die neuen Lampen, so ihr Urteil, sorgen nun für eine bessere Ausleuchtung und eine optische Aufwertung der Räume.

Klimaschutzziele

Neben dem Realschulgebäude wurde auch die Innenbeleuchtung des auf dem Schulgelände befindlichen Holzpavillons umgerüstet. Anfang 2016 wird außerdem noch die Beleuchtung der Aula verändert, die auch für Theateraufführungen genutzt wird.

Durch ihre Unterstützung trägt RWE Deutschland dazu bei, dass die Stadt Baesweiler ihre Klimaschutzziele erreicht. „Wir als regionaler Energieversorger setzten auf diesem Weg gemeinsam mit den Kommunen Maßnahmen zur Energieeffizienz um. Wir sehen in dieser Zusammenarbeit auch einen Beitrag für mehr Standortqualität und Wertschöpfung der Region“, sagt Sarah Thießen, Kommunalbetreuerin der RWE Deutschland.

Sie betont, dass Stadt und RWE bereits seit vielen Jahren auf dem Gebiet der rationellen Energieanwendung partnerschaftlich zusammenarbeiten.

„Klimaschutz ist für uns ein großes Thema. Wir wollen den Kohlendioxid-Ausstoß in Baesweiler in den nächsten Jahren erheblich senken“, sagt Bürgermeister Dr. Willi Linkens und freut sich: „Durch die Energiekostenersparnis entlasten wir außerdem unseren Haushalt.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.