„Realschule Rockt” entwickelt sich zur regionalen Institution

Letzte Aktualisierung:
bae_schulrock_bu
Chryssoula Pantelios und Malu Mans von Eleven Seven singen „Narcotic” (Liquido). Foto: Schule

Baesweiler. Schon zum sechsten Mal fand das Schulband-Treffen „Realschule Rockt” in der Realschule Baesweiler im Ortsteil Setterich statt. Wieder waren neben den Bands der Realschule, „Real Zone” und „Eleven Seven”, Bands anderer Schulen zu Gast - schon zum fünften Mal die Schulband der Edith-Stein-Realschule Wegberg und zum ersten Mal die Band der Gutenberg-Schule aus Stolberg.

Den Anfang machte die Formation „Real Zone”, die sich in diesem Schuljahr zum letzten Mal dem Publikum präsentierte.

Sängerin Christine Leisten erfreute mit kraftvollen Darbietungen von Stücken wie „Real Gone” (Sheryl Crow) oder „Trouble” (Pink) ebenso wie mit zarteren Tönen, die besonders von Julia Kreutzeld, der anderen Sängerin der Band, mit Stücken wie „Feel” (Robbie Williams) oder „One Of Us” (Joan Osborne) beigesteuert wurden.

Begleitet wurden sie durch Johannes Kick am Bass, Mark Reiter am Schlagzeug, Christoph Schmitz an der Gitarre und Nicolas Zick am Klavier und Keyboard.

Eine besondere Freude war es den rund 150 Besuchern, den Klängen der Schulband „The Angels” von der Gutenberg-Schule Stolberg zu lauschen. Die Band schlug die Zuhörer vor allem mit gefühlvollen Balladen in ihren Bann.

So rührte die hervorragende Darbietung von „Nine Million Bicycles” (Katie Melua) durch Sängerin Diana Müller manchen hartgesottenen „Rocker” im Publikum zu der ein oder anderen Freudenträne. Songs wie „Boulevard Of Broken Dreams” (Green Day) oder „How The Angels Fly” (Mina) erhielten durch die cleveren Arrangements der beiden Musiklehrer Thomas Spiekermann und Renée Lang eine ganz neue Note und die Präsentation der Musik geriet so überzeugend, dass die Organisatoren von „Realschule Rockt”, Markus Horn (Realschule Baesweiler) und Holger Geiser (Realschule Wegberg), die Band aus Stolberg sogleich für das nächste Jahr wieder einluden.

Dann war die Band der Edith-Stein-Realschule Wegberg am Zug. In einer starken Besetzung mit vier Sängerinnen, einem Sänger, Saxophon, Keyboard, Gitarre, Bass und Schlagzeug legten die jungen Musiker mit Wonderwall (Oasis) mächtig los.

Es folgten Songs wie „Let It Be” (The Beatles) oder „The Locomotion” (Little Eva).

Zum Abschluss trat die Band „Eleven Seven” der Realschule Baesweiler auf, bei der Musiklehrer Markus Horn den Bass bediente. Den Auftakt des Programms bildete „Knocking On Heavens Door” (Bob Dylan), bei dem die Gitarristen Johannes Kick und Nicolas Zick gleich mit jeweils einem Gitarrensolo brillierten.

Im Anschluss glänzten die Sängerinnen mit Solo-Passagen in verschiedenen Stücken, so Chryssoula Pantelios bei „So Lonely” (The Police), Lisa Schmidt mit „Zombie” (The Cranberries), Malu Mans mit „Narcotic” (Liquido) und Jeanette Schefter mit „Lonely Day” (System Of A Down). Florian Hastenrath am Schlagzeug heizte bei einer weiteren Version von „Seven Nation Army” das Publikum mächtig an.

„Tubthumping” (Chumbawamba) mit einem Keyboard-Solo von Dario Munoz und sechsstimmigem Gesang brachte die Stimmung zum Kochen, so dass mit „Song 2” (Blur), bei dem sich Schlagzeuger Adrian Benning erneut auszeichnete, noch eine Zugabe folgen musste.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert