Realschüler lieben ihren eigenen Basar

Von: nina
Letzte Aktualisierung:
8944170.jpg
Auf die Deko kommt es an: Mit vielen Tannen und Zweigen begrüßen die Realschüler die Besucher beim Basar. Foto: Nina Krüsmann

Würselen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren für den großen Weihnachtsbasar in der Realschule Würselen. Der soll diesmal besonders prunkvoll werden, denn es steht ein Jubiläum an. Der traditionelle Weihnachtsbasar geht zurück auf die erste Kunstausstellung vor 50 Jahren, bei der Schüler Handgefertigtes anboten. Vor 44 Jahren gab es dann den ersten Weihnachtsbasar, wie in der Schulchronik nachzulesen ist.

Die Holzbuden für die diesjährige Auflage werden derzeit aufgebaut. Die Mädchen und Jungen der Klasse 6b haben mit Kunstlehrerin Ursula Biegau und Sportlehrer Volker Schmitz den großen Weihnachtsbaum im Foyer mit Kugeln, Sternen und Lichtern geschmückt. „Sukzessive hat sich der Basar vergrößert. Die 15 Buden auf zwei Ebenen sind mit Tannenzweigen geschmückt. Die fünften bis siebten Klassen basteln, die älteren Schüler verwöhnen die Besucher mit Getränken, Kuchen, Waffeln, Plätzchen und Baguettes“, sagt Schulleiter Lorenz Hellmann.

Die Vorfreude seiner 750 Schüler wächst von Tag zu Tag. Und zugleich die Wehmut – denn der Basar könnte aufgrund der drohenden Schulschließung zugleich der letzte seiner Art sein. „Wir wollen aber noch die Grenze von über all die Jahre insgesamt 50 000 Euro Erlös knacken. In der Vergangenheit haben wir unter anderem den Verein ‚Wir in Würselen‘ und den Kinderschutzbund unterstützt. Der nicht verkaufte Kaffee und der Kuchen kommen der Tafel zugute“, sagt Hellmann.

Bis zu 2500 Gäste

Der Basar sei ein beliebter Treffpunkt für die ganze Schulgemeinde und viele Ehemalige. „Bis zu 2 500 Besucher begrüßen wir jedes Mal“, freut sich der Schulleiter. Zuletzt fand der Basar alle zwei Jahre statt, denn der organisatorische Aufwand ist groß. So ist es nun die 29. Auflage in 50 Jahren. Und wenn am Samstag, 22. November, die Türen aufgehen, präsentieren sich die Räumlichkeiten stimmungsvoll abgedunkelt. Lichterketten und Kerzenschein bestimmen das Bild, nur durch die künstlerisch gestaltete Glasfront dringt natürliches Licht herein. Das Ambiente liegt allen am Herzen. Von 12 bis 17 Uhr können das auch die Besucher genießen in der Würselener Realschule, Tittels-straße 63.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert