Nordkreis - Razzia des Zolls an mehreren Orten

Razzia des Zolls an mehreren Orten

Letzte Aktualisierung:

Nordkreis. Im Kampf gegen Schwarzarbeit haben am Dienstag rund 170 Zöllner mit Unterstützung der Steuerfahndung im Auftrag der Staatsanwaltschaft Aachen Geschäftsräume und Privatwohnungen von drei Verantwortlichen eines Unternehmens sowie seines Subunternehmers in Alsdorf, Herzogenrath, Gangelt und Übach-Palenberg durchsucht.

Das teilte das Zollamt am Dienstag mit. Nach den bisherigen Ermittlungen stehen drei Beschuldigte einer Firma im Verdacht, Löhne vorenthalten und veruntreut sowie Arbeitnehmer illegal beschäftigt zu haben. Sie sollen osteuropäische Arbeitskräfte zur Beschäftigung in ihrem Heimatland mittels Stelleninseraten angeworben haben, um diese unter dem Deckmantel der Scheinselbstständigkeit als „Nachunternehmer“ bei einem in der Region ansässigen Fertigungsbetrieb einzusetzen.

Dabei legten sie den Angeworbenen vorgefertigte Gewerbe-Anmeldungen und Generalvollmachten zur Unterzeichnung vor. Darüber hinaus besteht bei weiteren vier Beschuldigten der Verdacht, Beihilfe zu den Taten begangen zu haben und Arbeitnehmer unerlaubt entliehen zu haben.

Bei den Durchsuchungen wurden Wertgegenstände gepfändet, um die Ansprüche beispielsweise von Krankenkassen bedienen zu können. Außerdem stellten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial sicher, darunter Computer und Mobiltelefone. Die weiteren Ermittlungen werden noch mehrere Monate andauern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert