Ralf Ramrath ist neuer König der Hoengener Sebastianusschützen

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
8595532.jpg
Glückwunsch: Brudermeister Bert Mennicken (2.v.r.) gratuliert dem neuen König Ralf Ramrath. Foto: Wolfgang Sevenich

Alsdorf. Ihren Vogelschuss haben die St.-Sebastianus-Schützen in Hoengen mit vielen Gästen gefeiert. Die amtierenden Majestäten wurden zunächst bei Kaiser Bertel Mennicken abgeholt, der als Brudermeister das Schießen eröffnete.

Die Kleinsten durften als erste zielen. Bambiniprinz wurde Eicke Graf, als neuer Jugendprinz zeichnete sich Stefan Eitze aus.

Hart umkämpft

Dann legten die Schützen am frühen Abend das Gewehr an, um als Höhepunkt den neuen Schützenkönig zu ermitteln. Gleichzeitig wurde der Inaktivenkönig ausgeschossen. Beide Vögel waren hart umkämpft, bis mit Ralf Ramrath, ein äußerst wertvoller Hoengener Schütze neuer König wurde. Den Inaktivenvogel hatte der amtierende Inaktivenkönig Jürgen Fluhr von der Stange geholt und somit seinen Titel verteidigt.

Die neuen Majestäten wurden anschließend bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Der zweite Festtag startete um 10 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück, das von den Damen der Schützenbruderschaft liebevoll vorbereitet wurde. Zahlreiche Ehrenratsmitglieder wetteiferten dann um den Titel des Ehrenratskönigs. Den letzten Span holte Ferdinand Plum von der Stange und wurde umjubelter neuer Ehrenratskönig.

Auch die Damen der Bruderschaft lieferten sich einen spannenden Wettkampf, bevor Brigitte Philippengracht als neue Damenkönigin ermittelt wurde. Zwischendurch spielte das Trommler- und Pfeiffercorps Blue Jackets aus Hoengen unter der Leitung von Tanja Mund auf.

Wanderpokal

Am Nachmittag ging es dann weiter mit dem Vogelschuss der ehemaligen Könige. Der noch amtierende König Siegfried Eitze holte sich hierbei den Wanderpokal. Parallel zu diesem Wettkampf schoss die Jugend der Bruderschaft ihren Jugendpokal aus. Den konnte sich Stefan Eitze sichern.

Ein Vogel für das Volk

Schließlich trafen die Ortsvereine aus Hoengen im Schießwettbewerb abschließend noch gegeneinander an. Der Spielmannszug Vereinte Freunde Hoengen gewann diesen Wettkampf. Aber auch die Gäste traten im Wettkampf an. Den Volksvogel sicherte sich hierbei Pascal Küchen von der St.-Jakobus-Schützenbruderschaft Warden. So hatte Brudermeister Bertel Mennicken nach zwei spannenden Tagen Grund genug, sich bei allen, die zum Gesamterfolg beigetragen hatten, zu bedanken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert