„Quelle”-Aus ist nicht das Ende

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
quelle_bu
Eines der letzten Pakete: Lieferungen des Versandhauses Quelle wird Hannelore Merzbach in ihrem kleinen Laden schon bald nicht mehr auspacken. Foto: Stefan Schaum

Würselen. Sie hat ihn dutzendfach gesagt, diesen kleinen Satz. Immer wieder hat sie es ihren Stammkunden in den vergangenen Tagen versichert: „Ich bleibe hier!” Zwar ist das Schicksal des Versandhauses Quelle besiegelt, doch soll das nicht für Hannelore Merzbach gelten. Die Betreiberin des letzten Quelle-Shops im Nordkreis blickt optimistisch nach vorn. Mit neuen Geschäftsideen, neuem Sortiment.

Noch stehen einige große Pakete mit dem Quelle-Firmenlogo in ihrem kleinen Ladenlokal an der Oppener Straße in Würselen. Die Ware muss sie noch auspacken, sortieren, den Bestellungen der Kunden zuordnen. In vier, fünf Wochen, denkt die 58-Jährige, werde sie wohl das letzte auspacken.„Dann ist der große Ausverkauf vorbei, dann kommt nichts mehr.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert