Prinz mit Feder misst glatt drei Meter

Von: mali
Letzte Aktualisierung:
8931160.jpg
Hoch gewachsen und gut drauf: Loverichs Prinz Gernot und seine Melanie haben das Kommando übernommen. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Irgendwann hat die Party ihre „Höchstgeschwindigkeit“ erreicht. Es ist der Moment, als sich Prinz Gernot und der Aachener Sänger Jupp Ebert duellieren. Per Luftgitarre, inmitten des Saales. Dazu stimmt Prinzessin Melanie gern mit ein. „You‘re Simply The Best“, röhrt Aachens bekannter Sänger.

Die Lovericher Tollitäten geben das zurück. Die Mehrzweckhalle brodelt. Es ist ein Abend, an dem alles passt.

Stolze 194 Zentimeter misst der gerade ins Amt genommene Prinz. Mit der Feder am Schiffchen sind es gefühlt locker über drei Meter. Das hat etwas Symbolisches: Da steht ein ganz Großer auf der Bühne. Einer, der den karnevalistischen „Stallgeruch“ hat. Gernot Louis, neuer Prinz von Loverich, war schon Kinderprinz der Blauen Funken. Nun hat seine steile Karriere, die ihn über den Geschäftsführer der KG bis ins höchste Amt führte, einen weiteren Farbtupfer erhalten.

Schon früh deutete sich an diesem Proklamationsabend an, dass es „knallen“ würde. Denn die Lo-vbericher Jecken empfingen ihr Herrscherpaar mit sehr vielen Sympathien. Prinzessin „Mellie“ und der „Lange“ mussten auch gar nicht groß von KG-Präsident Roland Turtschan vorgestellt werden. Der Präsident und Vorsitzender Martin Hartmann drängten ein bisschen mit Blick auf die Zeit. Was nicht bekannt war: Mit Jupp Ebert wartete ein Überraschungsgast. Den Auftritt des Stars hatte die Familie des Prinzenpaares eingefädelt und sich dabei eines guten Freundes von Gernots Papa Franz-Walter Louis bedient.

Die Aachener Karnevalsgröße Gustl Brammertz hatte kräftig mitgeholfen, die Überraschung perfekt zu machen. Nach Verabschiedung des alten Prinzenpaares Marko und Myriam und der Kindertollitäten statteten Hartmann und Turtschan die neuen Tollitäten mit den Insignien aus. Gernot und Melanie waren noch gar nicht richtig im Amt, da wurden sie mit dem Besuch einer Abordnung der Aachener Prinzengarde und im Anschluss vom Auftritt Eberts verwöhnt. „Sensationell“ bewerteten viele Besucher die Kurzshow Eberts.

Wer glaubte, das Stimmungsbarometer müsse danach wieder sinken, sah sich getäuscht. Die Rot-Weißen Funken aus Beggendorf – dort durchlief Prinzessin Melanie die jecke Schule – besuchten die Freunde in Loverich ebenso wie das Festkomitee Baesweiler Karneval und die Baesweiler Renngemeinschaft „de Schörjer“. Auch Baesweilers Bürgermeister Willi Linkens gratulierte. Weitere Programmpunkte – auch aus dem eigenen Nachwuchs der Blauen Funken heraus – schlossen sich an und machten die Proklamation zu einer Spitzenveranstaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert