Preisgekrönte Studenten-Entwürfe im Rathaus

Letzte Aktualisierung:
10148179.jpg
Die drei alten Backsteinhäuser an der Bierstraße wurden in den 60er Jahren gebaut: Die Aufgabe der Studenten war es, die Gebäude in ihren Entwürfen umzugestalten. Hintergrund ist die Veränderung sozialer Strukturen, aber auch geänderte Ansprüche an den Wohnkomfort, so rechnete man in den 50er Jahren mit 14 Quadratmeter Wohnfläche pro Person, heute mit 44 Quadratmeter. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Im Herzogenrather Rathausfoyer werden die kreativen Entwürfe für Bergarbeiterhäuser in Herzogenrath Bierstraße von Studierenden der Fachhochschule Aachen gezeigt. Sie sind das Ergebnis eines Wettbewerbes in Kooperation mit der S-Immo.

Die Ausstellung wird von Montag, 1. Juni, bis Freitag, 26. Juni, präsentiert. Das Preisgericht hatte die Arbeiten von Studenten des 4. Semesters zu beurteilen. Aus 56 eingereichten Entwürfen waren vorab 13 von den betreuenden Professoren ausgewählt worden.

Das Preisgericht – bestehend aus Prof. Ulrich Eckey, FH Fachbereich Wohnungsbau, Björn Martenson, Architekt BDA, Ragnar Migenda, Technischer Beigeordneter Herzogenrath, Elke Ostenda, Prokuristin der S-Immo, und Prof. Dr. Axel Thomas, Geschäftsführer der GWG Städteregion Aachen – diskutierte lange und intensiv, ehe die Preisträger feststanden.

Der erste Preis mit 1000 Euro ging an den Entwurf von Marcel Braun und Christian Giek, die laut Jury mit ihrem Entwurf eine besonders gelungene Verbindung zwischen dem Bestand und neuen Elementen getroffen haben.

Hohe Qualität gelobt

Mit einer interessanten Grünflächen-Teilfassade überzeugte der Entwurf von Lara Waibel und Natalie Poschen auf Platz 2 – mit 700 Euro dotiert. Hier gefiel der Jury besonders die Reduktion auf kleine Eingriffe, die den Charakter der Bestandsgebäude gelungen transportiert. Vanessa Hüskens und Falk Frühling, sowie Kristina Foidl und Elisa Fiebig konnten sich über zwei dritte Plätze und jeweils 300 Euro freuen.

Ein weiterer Entwurf wurde von der Jury aufgrund seiner ebenfalls hohen Qualität honoriert. Franz Jansen, Geschäftsführer der S-Immo, betonte bei der Preisübergabe: „Ich bin überrascht über die hohe Qualität der Entwürfe dieser doch noch sehr jungen Studierenden. Mein Lob gilt nicht nur den Preisträgern, sondern auch den tollen Ideen aller Teilnehmer. Unser Anliegen ist es, die Fachhochschule Aachen und damit den Nachwuchs mit einem solchen Wettbewerb zu fördern.“

Prof. Horst Fischer griff zum Abschluss das Thema „Bauen im Bestand“ noch einmal auf und erläuterte, wie wichtig es für die Studierenden in ihrem künftigen Berufsleben sei, bei allen Projekten genau hinzusehen, ob es Qualitäten im Bestand gebe, die man weiterentwickeln könne. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Verwaltung im Foyer besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert