Alsdorf - Positive Botschaften: „Pillars of Freedom“ werden virtuell vereint

Positive Botschaften: „Pillars of Freedom“ werden virtuell vereint

Letzte Aktualisierung:
15594572.jpg
Im Burgpark: Initiator Alfred Mevissen mit der Skulptur von Herbert Leichtle. Foto: Karl Stüber

Alsdorf. Die virtuelle Abschlussveranstaltung der „Pillars of Freedom“ findet am Donnerstag, 9. November, 18 Uhr, in der Aula der Gustav-Heinemann-Gesamtschule, Am Klött 1, Anfahrt über Kurt-Koblitz-Ring, statt.

Mehr als 100 Skulpturen weltweit werden virtuell zu einem Gesamtkunstwerk zusammengeschlossen. Jede einzelne Skulptur thematisiert eine positive Botschaft zu dem unschätzbaren Wert eines selbstbestimmten Lebens in Freiheit auf der Basis der demokratischen Grundordnung. Die Künstler möchten die Menschen motivieren, sich aktiv für Toleranz, Respekt und Demokratie einzusetzen und Stellung zu beziehen. Es besteht die Möglichkeit, an der Veranstaltung teilzunehmen oder sie online  verfolgen.

Mehr als 90 Künstler aus 18 Ländern haben Skulpturen aus verschiedensten Materialen gestaltet und somit Mahnmale geschaffen, von denen jedes eine Idee vermittelt, dass und wie Freiheit funktionieren kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert