Würselen - Positive Bilanz für das Kulturzentrum an der Kaiserstraße

Positive Bilanz für das Kulturzentrum an der Kaiserstraße

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
4725345.jpg
Eine gute Adresse: das Kulturzentrum Altes Rathaus an der Kaiserstraße in Würselen. Foto: Georg Pinzek

Würselen. Seit 1989 bietet das Alte Rathaus den Bürgern der Stadt und der Region ein breit gefächertes Angebot in den Bereichen Kultur, Soziales und Bildung. Jährlich gehen etwa 30.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene dort ein und aus, wenn sie Veranstaltungen, Ausstellungen und Kurse sowie die Stadtbücherei und das Kulturarchiv besuchen. 2013 wird das Kulturzentrum 25 Jahre alt.

Keine Frage: Das Alte Rathaus ist ein offenes Haus, offen auch im Sinne stetiger Neuerungen und Erneuerung. Für die tolle Arbeit erntete die verantwortliche „Hausherrin“, Sigrid Kerinnis, im Ausschuss für Soziales, Sport und Kultur großes Lob, als sie dort den Rechenschaftsbericht für das Jahr 2012 vorlegte. Was die Ausschuss-Mitglieder angesichts der prekären finanziellen Lage der Stadt obendrein freute: Die Jahresrechnung für die städtische Kultur im Alten Rathaus wies nur ein Defizit von 500 Euro auf und bleibt somit deutlich unter dem im Haushaltsansatz ausgewiesenen 5600 Euro zurück.

Mitentscheidend für diese positive Bilanz war die Verpflichtung von Künstlern mit hoher Besucherquote. Kerinnis: „Der gute Ruf der Kultur und der Kulturorganisation in Würselen macht es möglich, dass große Namen auch in die kleine Spielstätte Altes Rathaus kommen.“

Der Bereich Kinder- und Jugendkultur wurde in 2012 fortgeführt sowie mit neuen Ideen und Initiativen ausgebaut. Würselen ist Mitinitiator und Teil des größten vernetzten Projektes in der Region, der „Theater Starter“, mit aktuell 14 Veranstaltungen. Das Kulturbüro Altes Rathaus hatte 2012 fünf Produktionen mit zehn Aufführungen im Programm.

Da jede Aufführung von 150 bis 200 Kindern besucht war, erreichte das „Theater Starter“-Programm im Alten Rathaus im ausklingenden Jahr 1500 bis 2000 junge Menschen. Das Angebot von Theaterreise und Workshop zum Shakespeare-Festival im Globe Theater Neuss wurde wegen einer Projektwoche am Städtischen Gymnasium auf Juni 2013 verschoben. Kooperationspartner ist die Kulturstiftung Würselen.

Eine Bühne nicht nur für Kinder

Zum Bereich Kinder- und Jugendkultur gehören auch die Angebote und Veranstaltungen der städtischen Kunst-, Theater- und Musikschule. Neben dem regelmäßigen Kursprogramm standen Schülerkonzerte auf dem Programm, vor allem der Gitarren-, Querflöten- und Klavierklassen mit 100 bis 150 Besuchern. Die Kunstschule präsentierte Beispiele ihrer kreativen Arbeit regelmäßig im Erdgeschoss des Kulturzentrums.

Zur Kinder- und Jugendkultur im Alten Rathaus trugen 2012 auch wieder die Schulen bei. So nutzt die Sebastianusschule einmal jährlich den Veranstaltungssaal, die Hauptschule verabschiedete im Juni ihre Schüler, der Literaturkreis und der Kammermusikkreis des Städtischen Gymnasiums waren ebenso gerne gesehene Gäste.

Das Profil des Alten Rathauses als etablierte Kleinkunst-Spielstätte der Region nahm in 2012 mit Kabarett, Comedy, Chanson, A Cappella, Lesung und Mitsing-Special weitere Konturen an. Die zehn Veranstaltungen waren durchweg gut besucht bis ausverkauft. Bei besonderen Namen wie Basta und Beikircher stieß die Kapazität des Saales an Grenzen. Die meisten Besucher wurden bei „Frau Höpker bittet zum Gesang“, 250 bei Stehplätzen, gezählt.

Die Ausstellungsräume an der Kaiserstraße 36 haben einen exzellenten Ruf und überzeugen auch renommierte Künstlerinnen und Künstler. So gelang es, im März/April 2012 die belgische Künstlerin Gerdine Duijsens nach Würselen zu holen, deren Arbeiten weltweit in Galerien und Museen zu finden sind. Zu den Events im Alten Rathaus zählten auch wieder Börsen und Märkte.

Die Bücherbörse zu Gunsten „Menschen helfen Menschen“ ist seit zehn Jahren etabliert und arbeitet erfolgreich. Auf Anhieb war die 2012 erstmals organisierte Präsentation „Kunst, Handwerk & Design“ ein voller Erfolg. Die Aussteller ließen sich daraufhin für 2013 vormerken.

Das städtische Kulturprogramm wurde ergänzt durch Veranstaltungen und Ausstellungen von Vereinen und freien Initiativen wie dem Kulturforum Würselen, der Deutsch-Französischen Gesellschaft, dem Förderverein der Stadtbücherei, dem Heimatverein und der Kulturstiftung.

Programm erweitert

Willkommener Partner zur Erweiterung des Kulturprogramms war 2012 die Alsdorfer Lesebühne, die ein Konzert mit Lesung mit der legendären Gruppe „Farfarello“ veranstaltete. Nicht unerwähnt bleiben soll die von Pfennings organisierte Autorenlesung mit Martina Meuth & Bernd Neuner-Duttenhofer, zwei bekannte Fernsehköche. Die Au Ülle-Frauen luden zum Kabarettabend mit Monika Hintsches ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert