Polizeieinsatz auf Begauer Friedhof

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbolbild Polizeiabsperrung Symbol Patrick Seeger/dpa
Die Polizei suchte in der Nacht nach dem 51-Jährigen. Symbolbild: Patrick Seeger/dpa

Alsdorf-Begau. Die Polizei suchte in der Nacht von Montag auf Dienstag einen 51-jährigen Alsdorfer, der nach Angaben eines Bekannten sich und andere Personen gefährden könnte. Er konnte schließlich nach dreistündigem Einsatz gefunden und in Sicherheit gebracht werden.

Der Mann hatte einem Bekannten gegeüber angeben, dass er sich auf dem Begauer Friedhof erschießen werde. „Wenn die Polizei komme, werde es Tote geben“, kündigte er laut Polizeibericht an. Der Bekannte alarmierte daraufhin gegen Mitternacht die Polizei.

Polizeikräfte durchsuchten den Friedhof und auch einen weiteren möglichen Aufenthaltsort. Der Gesuchte konnte schließlich am Mariadorfer Dreieck gefunden werden und wurde von seinem Plan abgebracht.

In der Wohnung des 51-Jährigen wurden mehrere Messer, die unter das Waffenrecht fallen, und Munition gefunden. Eine Waffe konnte bisher nicht festgestellt werden. Der Mann wurde in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses gebracht. Der Einsatz dauerte bis kurz nach 3 Uhr. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hier finden Sie - auch anonyme - Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert