Baesweiler - Polizei stellt die Verkehrsunfallbilanz für Baesweiler vor

Polizei stellt die Verkehrsunfallbilanz für Baesweiler vor

Von: mas
Letzte Aktualisierung:

Baesweiler. Von einem „Ausreißer“ abgesehen, ist die Entwicklung der Verkehrsunfallzahlen in Baesweiler stabil. Polizeihauptkommissar Siegfried Hess aus der Direktion Verkehr des Polizeipräsidiums Aachen legte dem Verkehrs- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung Vergleichszahlen vor.

Gegenübergestellt wurde die Entwicklung der Unfallzahlen aus den Jahren 2014 und 2015. Insgesamt ereigneten sich 2015 (Statistik 2014 in Klammern) 601 (603) Verkehrsunfälle im Stadtgebiet Baesweiler. Personenschäden gab es in 44 (46) Fällen. Darin enthalten sind 7 (6) Schwerverletzte. Die Zahl der Leichtverletzten ging von 39 auf 36 zurück. Konstant blieb die Zahl der verunglückten Radfahrer (15).

Unfallfahrer nicht gefunden

Das bezog sich auch auf die Todesfälle. 2014 und 2015 wurde jeweils eine Person im Straßenverkehr getötet. Zwischen Setterich und Siersdorf verunglückte 2015 eine junge Frau, nachdem sie von einem bis heute unbekannten Fahrzeug geschnitten worden war. „Wir haben bei der Fahndung nach dem Unfallverursacher einen sehr hohen Personenkreis eingesetzt, aber leider keinen Erfolg gehabt“, sagte Siegfried Hess und verwies auch auf eine hohe Zahl an Handy-Überprüfungen in diesem Zusammenhang.

Den „Ausreißer“ in der Baesweiler Statistik stellt die Zahl der verunglückten Kinder bis 14 Jahre dar. Waren es 2014 vier Kinder, so schnellte diese Zahl im vergangenen Jahr auf 10 hoch.

Keine Schwerpunkte

Baesweilers Erster Beigeordneter Frank Brunner stellte fest diese Zahl entspreche exakt der Zahl der Unfälle mit Kindern im Jahr 2013. Besondere Unfallschwerpunkte wurden nicht registriert. Brunner formulierte zudem, dass die Unfallzahlen der vergangenen Jahre insgesamt auf einem „sehr positiven Niveau“ stünden und scheinbar kaum noch zu verbessern seien.

Wo kann Prävention angesetzt, wo kann Aufklärungsarbeit geleistet werden, und wie können – gerade in Sachen Verminderung von Unfällen mit Kindern – die Eltern erreicht werden? In diese Richtung gingen dann auch die Fragen aus der Politik.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert