Polizei bittet um Hinweise auf Brandstifter

Von: Stefan Klassen
Letzte Aktualisierung:
müllbrand-bild
Beim Brand an der Schnitzelgasse wurde ein Zaun beschädigt. Foto: Lux

Baesweiler. Mittlerweile beschleicht die Anwohner ein mulmiges Gefühl, und die Polizei ist in Alarmbereitschaft: Bereits dreimal haben innerhalb von drei Monaten an der Schnitzelgasse in Setterich Mülltonnen gebrannt.

Zuletzt am Samstag. Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei jeweils um Brandstiftung gehandelt hat. Und hat „intensive Ermittlungen” in Gang gesetzt, wie Polizeisprecherin Iris Wüster bekräftigt.

Dennoch tappen die Ermittler zurzeit noch im Dunkeln, es gibt keine Hinweise darauf, wer die Mülltonnen vorsätzlich angesteckt hat. Jedoch: Aufgrund der zeitnahen Abstände der Brände sowie der recht nah beieinander liegenden Tatorte „sind Zusammenhänge zwischen den Taten natürlich nicht auszuschließen”, betont Wüster. Einen konkreten Tatverdacht gebe es nicht, weshalb dringend Zeugen gesucht werden.

Der erste Brand rief Nachbarn, Feuerwehr und Polizei in der Nacht vom 18. auf den 19. November an Offermannstraße und Schnitzelgasse auf den Plan. Damals standen zwei Altpapiertonnen in Flammen, es entstand ein Schaden von etwa 400 Euro.

Der zweite Fall mutmaßlicher Brandstiftung ist in den Ermittlungsakten auf den ersten Weihnachtstag 2009 datiert: Kurz nach 2 Uhr brannte an der Schnitzelgasse 43 ebenfalls eine Papiertonne, die Flammen griffen schließlich auf drei weitere Abfallbehälter sowie eine Hecke über.

Der dritte Einsatz für Feuerwehr und Polizei war am vergangenen Samstag notwendig, als erneut an der Schnitzelgasse - diesmal am Haus Nummer 35 - eine Altpapiertonne und eine gelbe Tonne zu Kunststoffklumpen verschmolzen. Glücklicherweise war wieder die Feuerwehr rechtzeitig vor Ort und verhinderte Schlimmeres. „Hinweise auf den oder die Täter nimmt jede Polizeidienststelle entgegen”, betont Polizeisprecherin Wüster.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert