Politisches Theater der „Berliner Compagnie“

Letzte Aktualisierung:
10810685.jpg
Lieben komplexe Themen: Die Akteure der „Berliner Compagnie“.
10794771.jpg

Herzogenrath. Bestes politisches Theater bietet die Berliner Compagnie mit ihrem neuesten Stück. Ihr Ziel: gut leben. Das haben sich die Bolivianer in die Verfassung geschrieben. Dafür kämpfen sie. Und mit dem „Vivir Bien“ ist auch gemeint: Keine Ausbeutung von Menschen durch Menschen!

Und: Kein Raubbau an der Natur! 500 Jahre sind die Indios in den Anden Südamerikas ausgebeutet und unterdrückt worden. Vor unseren Augen spielt sich ein Drama ab. Das Drama eines Volkes, das sich befreit von Ausbeutung und Unterdrückung, das dabei in neue Widersprüche gerät, das aber nicht aufgibt in seinem Kampf um Leben in Würde.

Dieses komplexe Thema hat das führende politische Tourneetheater der Republik, die „Berliner Compagnie“, in seiner brandneuen Produktion „Bettler auf goldenem Thron“ verarbeitet und das extra für die Aufführung in Herzogenrath gebildete Trägerbündnis freut sich, die Truppe am Samstag, 19. September, um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) im Forum der Europaschule in Merkstein, Am Langenpfahl 8, begrüßen zu können.

Die Besucher dürfen gespannt sein, mit welchen einfachen, aber prägnanten Stilmitteln die Berliner Compagnie, Trägerin des Aachener Friedenspreises 2009, das indigene Lebensprinzip auf die Bühne bringt.

Tickets zum Vorverkaufspreis von 12 Euro (ermäßigt 8 Euro) sind an der Infothek im Herzogenrather Rathaus, in den Buchhandlungen Katterbach sowie im DORV in Pannesheide, Telefon 02407/5549987, im „Patchwork“ in Merkstein, Telefon 02406/ 9792050, und im „Grenzenlos“ in Herzogenrath, Telefon02406/3600, zu haben. Über Wilfried Hammers, Telefon 02407/8456 oder wilfriedhammers@aol.com, können Tickets für auswärtige Besucher an der Abendkasse zurückgelegt werden, wo die Karten ansonsten 15 Euro kosten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert