Politik äußert sich zur Entwicklung des Standorts Langenberg

Von: bea
Letzte Aktualisierung:
13829744.jpg
Sollen an dieser Stelle auch wieder Lebensmittel verkauft werden? Die Politik wird sich am Donnerstag zur Entwicklung des Standorts Langenberg, wo einst der „Kaiser‘s“ war, positionieren müssen. Foto: Beatrix Oprée

Herzogenrath. Der Punkt hatte Ende November bereits auf der Agenda gestanden und war wegen weiteren Beratungsbedarfs seitens der Politik in die Januarsitzung vertagt worden: Der Bebauungsplan II/66 „Kohlscheid Zentrum-Langenberg“ steht wieder auf der Tagesordnung des Umwelt- und Planungsausschusses, der am Donnerstag im großen Sitzungssaal des Rathauses tagt.

Der Beschlussvorschlag sieht vor, die Verwaltung zu beauftragen, den besagten B-Plan so weiter zu bearbeiten, dass für den Bereich des ehemaligen „Kaiser’s“-Supermarkt am Langenberg ein „zentrumsverträgliches Sondergebiet für großflächigen Einzelhandel mit dem Sortiment Lebensmittel“ festgesetzt wird. Die Restflächen sollen im Wesentlichen für Wohnungsbau zur Verfügung stehen.

„Es herrscht Konsens darüber, dass für das Kohlscheider Zentrum von zentraler Bedeutung ist, dass sich hier erneut ein Lebensmittelvollsortimenter ansiedelt“, legt die Verwaltung in der Sitzungsvorlage dar. Und: „Bezüglich der Fragestellung jedoch, ob ein großflächiger Lebensmittelvollsortimenter am ehemaligen Kaiser’s-Standort oder im direkten Marktbereich angesiedelt werden soll, gibt es seitens der Politik noch keine wegweisende und abschließende Entscheidung.“ Nur mit der grundsätzlichen Entscheidung, wo die Ansiedlung eines Lebensmittelvollsortimenters im Kohlscheider Zentrum gewünscht wird, so die Verwaltung, könne aber an der städtebaulichen Konzeption des Bebauungsplans inhaltlich weitergearbeitet werden.

Da bislang allerdings für den in der Vergangenheit stets priorisierten Standort im Bereich Markt/Weststraße kein Supermarkt-Betreiber gefunden werden konnte, hatte sich die Verwaltung klar positioniert und empfiehlt auch in der erneuten Vorlage, am Langenberg besagtes Sondergebiet für großflächigen Einzelhandel mit Sortiment Lebensmittel vorzusehen. In der Überzeugung: „Die Möglichkeit der Ansiedlung eines Lebensmittelvollsortimenters oder Discounters am Markt bleibt so erhalten und wird durch die Möglichkeit der weiteren Ansiedlung etwa eines Lebensmittelvollsortimenters oder Discounters am Langenberg ergänzt.“

Die Mitglieder des Werberings Kohlscheid sehen das anders. In einem vom Vorsitzenden Christian Thies unterzeichneten Schreiben an Bürgermeister Christoph von den Driesch und den Technischen Beigeordneten Ragnar Migenda hatten sie Anfang November ihre bei diversen Gelegenheiten bereits vorgebrachten Sorgen zusammengefasst: Damit die Idee, am Markt und am Langenberg Einzelhandel zu etablieren, funktioniere, so legte Thies dar, dürfe nur am Markt ein Lebensmittler mit Magnetfunktion Platz finden und müsse am Langenberg die entsprechende Möglichkeit „rechtlich ausgeschlossen sein“.

Walter Breuer, als Vorsitzender des Stadtmarketings im Umwelt- und Planungsausschuss vertreten, hatte in der November-Sitzung daran erinnert, dass sich auch das Stadtmarketing gegen einen Lebensmittelmarkt am Langenberg ausgesprochen habe. Die Sitzung beginnt am Donnerstag um 18 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert