Alsdorf - Pflegekraft rettet Senioren vor Flammen

Pflegekraft rettet Senioren vor Flammen

Letzte Aktualisierung:
Symbol Feuerwehr Blaulicht Brand Feuer Feuerwehrwagen Unfall dpa
Die Feuererwehr lobte das beherzte Eingreifen der Pflegekraft.

Alsdorf. Dem besonnenen und beherzten Einsatz einer Pflegekraft ist es laut Feuerwehr zu verdanken, dass Schlimmeres bei einem Brand in einer Wohnung an der Bendenstraße verhindert wurde: In der Wohnung, in der sich auch drei Senioren aufhielten, brannte es in der Küche.

Der Feuerwehr Alsdorf wurde am Dienstag kurz nach 10 Uhr das Feuer in Hoengen gemeldet. Daraufhin löste die Feuerwehr Alsdorf „Vollalarm“ für die hauptamtliche Wache und die drei ehrenamtlichen Löschzüge aus. Zum Zeitpunkt des Brandes hielten sich drei ältere Bewohner und eine Pflegekraft in der Wohnung eines Bungalows auf.

Die drei älteren Bewohner kamen mit dem Schrecken davon, während die Pflegekraft aufgrund ihres selbstlosen Handelns eine Rauchgasvergiftung erlitt und in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Nachdem die Pflegekraft den Brand in der Küche bemerkte, unternahm sie eigene Löschversuche, die jedoch fehlschlugen. Der Brand weitete sich auf die Dunstabzugshaube und die Küche aus. Geistesgegenwärtig verschloss die Pflegerin die Türe zur Küche und brachte die Bewohner in einen zur Straßenseite gewandten Raum.

Dort warteten die Rentner am geöffneten Fenster auf die Wehrleute. Die Pflegekraft selbst begab sich zurück in den verrauchten Eingangsbereich um die Wohnungstüre zu öffnen und die anrückende Feuerwehr in die Einsatzstelle einzuweisen.

Während der Löschmaßnahmen verblieben die Senioren im „sicheren Wohnraum“ und wurden von der Straße aus, durch die Einsatzkräfte betreut. Die zeitgleich erfolgende Brandbekämpfung konnte zügig abgeschlossen und eine weitere Brandausbreitung verhindert werden.

Nach Abschluss der Löschmaßnahmen wurde der Bungalow mittels Hochleistungslüftern entraucht und an die Bewohner übergeben. Der Bungalow ist mit Ausnahme der Küche weiter nutzbar.

Auto bleibt auf Seite liegen

Zu einem nicht alltäglichen Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Alsdorf gegen 13 Uhr gerufen. Im Kreuzungsbereich Kurt-Koblitz-Ring und Grenzweg war es zu einer Kollision zweier Kraftfahrzeuge gekommen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde ein Wagen auf die Seite geschleudert und blieb auf der Straße liegen.

Die Fahrzeugführerin des havarierten Kraftfahrzeugs wurde hierbei leicht verletzt und konnte noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte durch Passanten und Zeugen aus dem Fahrzeug befreit werden. Die beiden Insassen des weiteren Unfallwagens hatten Glück im Unglück und blieben unverletzt.

Die Kräfte der Alsdorfer Wehr sicherten den Kreuzungsbereich, stellten den Brandschutz sicher und klemmten die Fahrzeugbatterien ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert