Perfekt gekleidet auch mit Handicap: Neues Angebot von Grenzenlos

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
11007318.jpg
Kundin Anne Jürgens (l.) freut sich über die Arbeit von Modedesignerin Ina Kramer im „Grenzenlos“ in Herzogenrath: Dort bekommen auch Menschen mit einer Behinderung passende Mode. Foto: Markus Bienwald

Herzogenrath. Anne Jürgens ist jung, hübsch und gut gekleidet. Dass die blonde Frau aus Herzogenrath im Rollstuhl sitzt, kann aber auch ein Problem sein. „Wenn man im Rollstuhl sitzt, dann braucht man natürlich entsprechende Bewegungsfreiheit im Oberkörper“, sagt sie und wünscht sich, dass die Kleidung entsprechend sitzt.

Statt nun alles etwas größer zu kaufen, lässt sie sich aber lieber von Ina Kramer beraten. Die Modedesignerin ist im Projekt „Grenzenlos“ des Fördervereins für Arbeit und Umwelt in der Region Aachen in der Kleikstraße in unmittelbarer Nähe zur Burg Rode tätig, sorgt mit ihrem schneiderischen Können dafür, dass Kundinnen wie Anne Jürgens zufrieden das Geschäft verlassen.

„Das ist eine ganz normale Arbeit für mich“, sagt sie zum Maßschneidern für Menschen mit einem Handicap. Zwar kann die individuelle Beratung schon mal ein wenig mehr Zeit in Anspruch nehmen, und es kann auch sein, dass das Ergebnis nicht gleich beim ersten Versuch auch perfekt ist.

„Aber es ist eine spannende und schöne Herausforderung, etwas Besonderes zu schaffen“, sagt Kramer. Manchmal sind die Änderungen aber auch gar nicht so groß, „es reichen auch schon mal ein oder zwei kleinere Anpassungen“, sagt die Modeexpertin weiter.

Für Wilfried Hammers vom Soziokulturellen Zentrum Klösterchen, das auch hinter dem „Grenzenlos“ steckt, ist dieses Angebot eine logische Weiterentwicklung des eigenen Programms. „Wir sind ja schon seit zwölf Jahren im Bereich Bekleidung unterwegs“, sagt er, „da ist Mode für Menschen mit einer Behinderung etwas, das noch gefehlt hat.“

Einen schicken Namen hat Hammers, der nie um ein Wortspiel verlegen ist, dem jüngsten Kind des „Klösterchens“ auch schon gegeben: Revoclusion heißt die Mode, soll eine Mischung aus Revolution und Inklusion bedeuten.

Anne Jürgens kann das nur bejahen, dank der Beratung und der Arbeit von Ina Kramer hat sie nun die genau passende Jacke, die ihr gefällt und genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert