„Pech gehabt“: Neues vom Großmeister der schrägen Vergleiche

Letzte Aktualisierung:
14469678.jpg
Comedian Bodo Bach geht der Frage nach: „Werd‘ ich vom Pech verfolgt oder gehen wir nur zufällig in die gleiche Richtung?“ Ironische Spitzen von der Bibel bis in die Gegenwart. Foto: Robert Maschke

Alsdorf. Der Meister schräger Vergleiche ist wieder da! Auch wenn unser durchgeknallter Planet sich unermüdlich weiter dreht: Bodo Bach macht das Beste daraus und nimmt’s, wie’s kommt. Doch nicht selten kommt’s dicke: Sei es die neue Liebe seines Sohnes Rüdiger oder das überraschende Ableben seines ungeliebten Nachbarn.

Bissig und schräg erzählt er in seinem Programm „Pech gehabt“ am Donnerstag, 16. November, ab 20 Uhr im Fördermaschinenhaus im Energeticon Alsdorf, Konrad-Adenauer-Allee 7, aus seinem Leben. Bodo Bach steht mitten im prallen Leben und stellt die richtigen Fragen: „Werd’ ich vom Pech verfolgt oder geh’n mir nur zufällig in die gleiche Richtung?“ Missgeschicke, Unglücksfälle und schlechtes Karma sind ihm wohl bekannt. Doch auch wenn ihn das Pech plagt, ist er sich sicher, dass das Glück nicht weg ist. Es hat dann nur ein anderer.

Der ehemalige Moderator hat auch erkannt, dass es das Unglück schon immer gab. Voller Ironie schlägt er einen Bogen von der Bibel bis zur Gegenwart – vom Dauerregen während der Sintflut bis zum typisch hessischen Sommer. Auch der kulturelle Aspekt kommt in „Pech gehabt“ nicht zu kurz: Bach besucht ein Museum und erklärt die wahre moderne Kunst: „Öl auf Leinwand geht ganz schwer raus, aber lieber vom Lebe’ gezeichnet als von Picasso gemalt.“

In seinem Programm „Pech gehabt“ berichtet der gebürtige Frankfurter von den Höhen und Tiefen des Lebens und wie man mit diesen umgeht. Humorvoll vermittelt er dem Publikum Lebensweisheiten, die den Alltag leichter machen. Das Publikum kann sich auf die neuen Erlebnisberichte des Hessen freuen, denn so viel steht fest: Es wird ein vielseitiger, vielschichtiger und vor allem vielosophischer Abend.

Tickets sind erhältlich im Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, und beim Kundenservice des Medienhauses, im Elisenbrunnen, Friedrich-Wilhelm-Platz 2, Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert