Herzogenrath - Pauken wie vor 100 Jahren: Im Schulmuseum lässt sich gut lernen

Pauken wie vor 100 Jahren: Im Schulmuseum lässt sich gut lernen

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
7705483.jpg
Schulleiterin Hedwig Ahrens im kleinen Schulmuseum. Foto: W.Sevenich

Herzogenrath. Ein Klassenraum des 100-jährigen Altbaus der Grundschule Kohlscheid-Mitte beherbergt ein kleines Schulmuseum, das Einblick in die wechselvolle Geschichte der Volksschule gewährt. Schon beim Betreten des Raumes fühlt man sich in die Vergangenheit zurückversetzt.

Dort stehen alte Schulbänke in Reih und Glied hintereinander, säuberlich der Größe nach geordnet. In Regalen und alten Aktenschränken finden sich Schulbücher, Anschauungsmittel und die Siebensachen des Schulkindes von anno dazumal. Hier und da hängt auch ein Ränzlein an einer Schulbank, das älteste aus den 1920er Jahren. An den Wänden finden sich Karten und Bildtafeln.

Voll konzentriert

Zwar ist die heutige Schulleiterin Hedwig Ahrens dem modernen Unterricht gegenüber durchaus aufgeschlossen, doch blickt sie mitunter etwas bedauernd auf moderne Medien: „Noch in meiner Schulzeit hingen eine Landkarte oder eine Wandkarte die Dauer der gesamten Unterrichtseinheit im Klassenzimmer.“ Das – so ist sie überzeugt – würde auch heute noch funktionieren. Denn wenn in dem Schulmuseum einmal eine Unterrichtsstunde stattfindet, sitzen auch Kinder, die sonst mitunter „hibbelig“ sind, ganz ruhig da „und hören konzentriert dem Vortrag der Lehrerin zu“.

Dieses Spiel unter dem Namen „Schule früher“ sei bei den Grundschulkindern überaus beliebt, sagt sie. Hedwig Ahrens schlüpft mit ihrem nach historischem Vorbild genähten Kleid in ihre Rolle als „Fräulein“. Die Schulkinder betreten schweigend und geordnet in Zweierreihen das Klassenzimmer. Mit gefalteten Händen sitzen sie aufrecht in den Bänken und nehmen die entsprechende Schülerrolle begeistert an. Zum Antworten treten die Kinder aus der Bank, sprechen in vollständigen Sätzen und setzen sich erst wieder hin, wenn sie dazu aufgefordert werden.

„Aus dem Unterricht im Schulmuseum lässt sich inzwischen manche Anekdote erzählen“, sagt die Schulleiterin. Für die Kinder der GGS Kohlscheid-Mitte wurde das Schulmuseum zu einem fast gewöhnlichen Unterrichtsraum. Gastklassen können einzelne Unterrichtsstunden oder den ganzen Vormittag im Schulmuseum verbringen. Sie sind nach Anmeldung stets willkommen. In einer Schulstunde versuchen sich die Gastkinder unter anderem im Entziffern und Schreiben der Sütterlinschrift oder lernen alte Poesie-Albumsprüche auswendig. Zum Abschluss einer Schulstunde singen die Kinder begleitet auf dem Harmonium und jedes erhält ein Fleißkärtchen.

Die zusammengetragenen Exponate stammen überwiegend aus der Region Aachen und den nahen Grenzgebieten. „Mit der Sammlung wird auch ein Stück Lokalgeschichte bewahrt“, freut sich Hedwig Ahrens. So kam jüngst eine 100 Jahre alte Schulbank aus der „Schule an der Bismarckstraße“ wieder nach Hause. Vielen Kohlscheider Senioren ist die Schule Kohlscheid-Mitte noch als Schule an der Bismarckstraße oder Katholische Volksschule Kohlscheid-Mitte bekannt. Die heimgekehrte Schulbank ist insofern ein Glücksfall, denn sie wurde aus der Ursprungsausstattung der Schule Kohlscheid-Mitte über die Zeit hinweg gerettet. Die private Sammlung steht für Besichtigungen, Klassentreffen, Schulstunden zur Verfügung. Terminabsprache sind bei Hedwig Ahrens unter Telefon 02407/3922 möglich oder per E-Mail unter gskohlscheid-mitte@schule.herzogenrath.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert