Broichweiden - Patres setzen auf frischen Wind

Patres setzen auf frischen Wind

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
spritaner_bu
Neuer Leiter der Spiritanergemeinschaft: Superior Chidi Emezi in der Broicher Hauskapelle. Foto: Nina Krüsmann

Broichweiden. Ein junger Afrikaner leitet seit dem 1. März die Geschicke der Spiritanergemeinschaft in Broich. Bereits seit zweieinhalb Jahren lebt der gebürtige Nigerianer Chidi Emezi im hiesigen Spiritanerhaus der Missionsgesellschaft vom Heiligen Geist.

„Wir freuen uns sehr, dass wir einen jungen Mann gefunden haben, der frischen Wind in unsere Gemeinschaft bringt und sich zukünftig auch um viele seelsorgerische Aufgaben kümmern wird”, sagt Pater Konrad Breidenbach, der im Haus unter anderem zuständig ist für die Betreuung der afrikanischen Mitbrüder.

„Die Entscheidung, der Ordensgemeinschaft beizutreten, fiel bereits während meiner Schulzeit”, verdeutlicht der 38 Jahre alte Chidi Emezi. Missionare hatten ihn auf dem Gymnasium angesprochen - und sofort sei er Feuer und Flamme gewesen. Das hat er bis heute nicht bereut. „Mir gefällt das einfache Leben, die Arbeit mit den Menschen und der Umgang mit den anderen Spiritanern”, sagt Emezi.

Natürlich reize ihn auch das Reisen. Nach dem Noviziat und dem Studium der Theologie, Psychologie und Philosophie in seiner nigerianischen Heimat ging es zunächst für vier Jahre nach Papua-Neuguinea, wo er pastorale Aufgaben erfüllte.

Während eines kurzen Aufenthaltes in Amerika erreichte ihn dann der Ruf nach Deutschland. „Wir haben hier leider nicht genügend Nachwuchs aus dem eigenen Land. In Afrika dagegen gibt es viele junge Spiritaner”, erklärt Breidenbach. Da die Kommunität weltweit miteinander verbunden ist, ist solch ein Austausch kein Problem.

Die Patres des Missionshauses in Broich sind eine katholische Ordensgemeinschaft mit weltweitem missionarischem Engagement in über 60 Ländern. Insgesamt gibt es rund 3000 Spiritaner, davon 60 in Deutschland.

In Broich sind sie Schulträger und engagiert in der Seelsorge am Heilig-Geist-Gymnasium und bemühen sich darum, die Schüler im Geist der Spiritaner zu einem christlich-humanistischen Weltbild zu führen. Ebenso sind sie aktiv in der Seelsorge der umliegenden Pfarreien.

In seinen ersten beiden Jahren in Broichweiden hieß es für Pater Chidi Emezi, sich in Deutschland einzugewöhnen und vor allem die deutsche Sprache zu erlernen. Da sein Vorgänger im Amt, Pater Winfried Urbanek, mit 70 Jahren altersbedingt ausschied, wurde vor zwei Wochen ein neuer Superior ausgewählt. Hierfür reiste der Provinzial Pater Bruno Trächtler eigens an. „Als ich gefragt wurde, habe ich sofort Ja gesagt”, betont Chidi Emezi.

Internationales Team

Zu den Aufgaben des neuen Superiors zählt hauptsächlich die Sorge um das Miteinander in der Kommunität. „Ich bin Ansprechpartner für die neun anderen Spiritaner und vertrete die Kommunität nach außen”, sagt er. Fünf Deutsche, ein Pole, zwei Kenianer und ein Kameruner leben mit ihm zusammen. „Wir kommen gut miteinander aus und lernen viel voneinander.”

Zudem ist er ab sofort zuständig für die Schulseelsorge am Heilig-Geist-Gymnasium und ist von montags bis freitags für die rund 1200 Schüler da. Außerdem ist er Seelsorger für die englischsprachige afrikanische Gemeinde, die ihre Gottesdienste in der Hauskapelle feiert. 31 Familien mit vielen Kindern aus dem ganzen Kreis Aachen zählen dazu.

„Ich fühle mich hier sehr wohl und hoffe, dass ich noch viele Jahre hier leben und arbeiten kann”, betont Superior Chidi Emezi.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert